Heimkehrer Stevens einigt sich mit Kerkrade

Wochenlang galt es als offenes Geheimnis, jetzt ist es offiziell. Kölns Trainer Huub Stevens hat sich nur einen Tag nach dem Aufstieg des 1. FC Köln mit dem holländischen Erstligisten Roda Kerkrade geeinigt. Allerdings könnte der Wechsel noch an einer möglichen Ablöseforderung seines aktuellen Arbeitgebers scheitern.


Aufsteiger Stevens: Nächste Saison wieder bei Kerkrade
DPA

Aufsteiger Stevens: Nächste Saison wieder bei Kerkrade

Kerkrade - "Wir sind uns einig. Er wird für mehrere Jahre kommen", erklärte Nol Hendriks, Vorstandsmitglied des niederländischen Ehrendivisionärs der Tageszeitung "Algemeen Dagblad": "Ich hoffe, dass Huub noch diese Woche den Vertrag unterzeichnet."

Eine Rückkehr nach Kerkrade, wo Stevens bereits zwischen 1993 und 1996 gearbeitet hat, kann offenbar nur noch eine mögliche Ablöseforderung der Kölner verhindern. Hendriks: "Wir gehen davon aus, dass wir keine Ablösesumme bezahlen müssen, weil Köln sich mit seinem Weggang einverstanden erklärt hat."

Vor zwei Wochen hatten der 1. FC Köln und Stevens bekannt gegeben, dass der Niederländer die Domstädter nach dem Ende der laufenden Zweitliga-Saison verlassen werde. Hintergrund für die Trennung ist eine Erkrankung von Stevens' Ehefrau. Die Kölner hatten am Montag durch einen 2:1-Sieg bei Erzgebirge Aue den Aufstieg perfekt gemacht.

Die Suche nach einem Nachfolger für den Trainerjob in Köln dauert weiter an. Erster Kandidat für den frei werdenden Trainerstuhl bei den Fans ist Christoph Daum, den FC-Präsident Wolfgang Overath als "Wunschtraum" bezeichnet hatte. Ob die finanziellen Mittel ausreichen, um Daum von Fenerbahce Istanbul loszueisen, ist allerdings mehr als fraglich.

Zudem fällt immer wieder der Name Uwe Rapolderder, der zuletzt laut über einen Weggang von Arminia Bielefeld nachgedacht hatte. Ein weiterer Kandidat, mit dem es erste Gespräche gegeben haben soll, ist Dänemarks Nationaltrainer Morten Olsen, der die Kölner bereits von 1992 bis 1996 trainierte.



© SPIEGEL ONLINE 2005
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.