Heimliches Duell Bayern und BVB kämpfen um Klose

Entgegen aller Dementis buhlen die beiden deutschen Topclubs eifrig um die Dienste Miroslav Kloses. Der Torjäger des 1. FC Kaiserslautern hat die Entscheidung über einen Wechsel jedoch abermals vertagt.


Herzogenaurach - "Ich habe aktuelle Angebote von Bayern und Dortmund vorliegen", verriet Nationalspieler Klose, 24, am Donnerstag in Herzogenaurach.

Begehrter Stürmer: Miroslav Klose
DPA

Begehrter Stürmer: Miroslav Klose

In der Woche nach dem EM-Qualifikationsspiel gegen Litauen am Samstag (19 Uhr) in Nürnberg will Klose ein Gespräch mit FCK-Boss Rene C. Jäggi führen und anschließend womöglich immer noch zögern. "Ob dann die Entscheidung fällt, kann ich nicht sagen", sagte er. Derzeit erfährt Klose, der in 25 Länderspielen 14 Tore erzielte, Lob von allen Seiten. "Miro hat wieder seine alte WM-Form", sagte Teamchef Rudi Völler. "Der Aufwind beim FCK ist sehr eng mit dem Aufschwung bei Klose verbunden", bekräftige Bundestrainer Michael Skibbe.

Klose ist plötzlich wieder der umworbenste deutsche Spieler auf dem Transfermarkt. Die Meldung aus Italien, dass Rekordmeister Juventus Turin ihn verpflichten will, nahm er geschmeichelt zur Kenntnis. "Meine Mutter hat gesagt, dass das im Radio kam", sagte er. Große Hoffnungen aber brauchen sich ausländische Topclubs nicht zu machen. "Ich tendiere dazu, in Deutschland zu bleiben", sagte der in Polen geborene Pfälzer. Auch die mögliche Konkurrenz eines Giovane Elber in München sei für seine Entscheidung nicht maßgeblich. "Wenn die Bayern mir ein Angebot machen, sind sie auch überzeugt von mir. Ob ein Wechsel 2003 oder 2004 stattfindet, hängt von mir ab", verkündete Klose.



© SPIEGEL ONLINE 2003
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.