Fußball-Bundesligist Hertha BSC plant Neubau neben dem Olympiastadion

Eine neue Arena direkt neben Olympiastadion: Das ist der Wunsch von Hertha BSC. Wenn sich der Senat allerdings dagegen wehrt, bliebe auch noch der Gang nach Brandenburg.

Das Berliner Olympiastadion: Noch spielt hier die Hertha
DPA

Das Berliner Olympiastadion: Noch spielt hier die Hertha


Am besten direkt neben dem Olympiastadion: Hertha BSC hat bei der kniffligen Standortfrage der neuen Fußballarena eine klare Wunschlösung präsentiert, mit einem Plan B außerhalb der Hauptstadt aber auch den Druck auf die Politik erhöht.

Bis 2025 soll nach dem Willen der Hertha-Bosse auf dem Olympiagelände eine 55.000 Zuschauer fassende Arena entstehen, "zu 100 Prozent privat finanziert und ohne, dass ein denkmalgeschütztes Gebäude betroffen wäre", sagte Klubpräsident Werner Gegenbauer bei der Vorstellung der ersten Ergebnisse einer Machbarkeitsstudie.

Das mit der Studie beauftragte Architekturbüro Albert Speer + Partner fand zudem aus über 50 möglichen Standorten eine Alternativlösung: Der Brandenburg Park in Ludwigsfelde neun Kilometer südlich der Stadtgrenze. "Der Verein setzt aber darauf", heißt es in einer Hertha-Stellungnahme, "dass der Berliner Senat den Wunschstandort Olympiapark unterstützen wird"

Aber genau hier liegt das Problem. Beim Neubau in Berlin ist der Klub auf die Zustimmung des Senats angewiesen, und der hat sich dagegen bislang gewehrt. Die Stadt trägt Sorge, dass das Olympiastadion, das für die Heim-WM 2006 für rund 250 Millionen Euro umfassend saniert worden war, ohne seinen Hauptmieter zu einer enormen Kostenfalle werden könnte.

"Ein Stadionneubau darf nicht zum Millionengrab für das Olympiastadion werden", sagte der für den Sport zuständige Innensenator Andreas Geisel, er ergänzte aber auch: "Völlig klar ist: Hertha BSC gehört nach Berlin." Vorstellbar sei für ihn auch ein Umbau des Olympiastadions: "Ich glaube, dass Hertha BSC und das Olympiastadion eine gute und gemeinsame Zukunft haben können."

Hertha argumentiert, dass ein Umzug in eine reine Fußballarena nach dem Vertragsende mit dem Olympiastadion (2025) aus wirtschaftlichen Gründen unumgänglich sei. Seit Jahren ist das 74.000 Zuschauer fassende Olympiastadion mit der blauen Laufbahn und der wenig einladenden Atmosphäre meist nur zur Hälfte besucht. Hertha spielt seit 1963 im Olympiastadion. Hertha-Manager Michael Preetz freut sich schon auf die neue Arena: "Die Fans ganz nah am Rasen. Steil und laut."

aha/sid



insgesamt 78 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
tmhamacher1 30.03.2017
1. Lächerlich!!!
So sind unsere Politiker: Sie zwingen uns Strukturen auf, die ihnen lediglich dabei helfen sollen, ihre Probleme zu lösen. Bayern München hat gezeigt, wie man damit umgehen soll, und warum sollte das Olympiastadion in Berlin nicht die nächste Denkmalschutz-Ruine werden?
Msc 30.03.2017
2.
Laufbahn rausnehmen und Olympiastadion umbauen? Ach, Denkmalgeschützt? Dann sollen die Denkmalschützer jedes 2. Wochenende auch mal 50000 Eintrittzahler mobilisieren.
feuerfloh 30.03.2017
3. Oh je, wieder ein Großprojekt in der Region
Großprojekt in Berlin: Dreimal so teuer wie ursprünglich veranschlagt, dreifache Bauzeit, könnte sogar irgendwann fertig werden, oder auch nicht - niemand kann das sagen... Großprojekt in Brandenburg: Siehe Berlin, mit der Ergänzung, dass es gar nicht erst angefangen wird: Chip-Fabrik in Frankfurt/Oder, Cargo-Lifter - ok, jetzt Tropical Islands, Mercedes-Werk bei Ludwigsfelde(!), China-Town bei Oranienburg,....
aurichter 30.03.2017
4. Jaja
erst ein Umbau auf Steuerzahlerkosten und jetzt nach zwei relativ positiven Saisonverläufen drehen Einige wieder am Rad! Was wollen die Vsrantwortlichen, das Stadion liegt optimal mit guter Anbindung. Wenn das Stadion oft nicht voll wird, dann liegt es nicht am Stadion, sondern am Verein. Oder will Preetz uns erzählen, dass die Zuschauer lieber kommen, egal wie Schei**e die Hertha spielt, weil die Atmosphäre am Platz so toll ist? Blödere Ausrede ist ihm wohl nicht eingefallen. Naja wie sagt man so schön, wenn es dem Esel zu gut geht, dann geht er auf's Eis.
bibberbutzke 30.03.2017
5. wenn das Wirklichkeit...
wird, hoffe ich, dass die Hertha jedes Spiel verliert und baldig in der 4. Klasse kickt. Unglaublich, das beste Stadion Deutschlands wird verschmäht. Ich fasse es nicht...
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.