Verurteilter Steuerhinterzieher Uli Hoeneß beendet Mitgliedschaft in der Hall of Fame

Uli Hoeneß ist nicht mehr Teil der Hall of Fame des deutschen Sports. Der ehemalige Präsident beendete seine Mitgliedschaft selbstständig - und erspart der Deutschen Sporthilfe so einen unangenehmen Ausschluss.

Ex-Bayern-Präsident Hoeneß: Nicht mehr in der Hall of Fame
Getty Images

Ex-Bayern-Präsident Hoeneß: Nicht mehr in der Hall of Fame


Hamburg - Als "Fußball-Manager mit sozialem Gewissen" wurde Uli Hoeneß seit 2009 in der Hall of Fame des deutschen Sports geführt. Jetzt ist der ehemalige Bayern-Präsident nach seiner Verurteilung wegen Steuerhinterziehung einem möglichen Ausschluss zuvorgekommen und hat seine Mitgliedschaft beendet. Hoeneß habe aus eigenem Antrieb seine Auszeichnung mit der Goldenen Sportpyramide zurückgegeben, bestätigte Sporthilfe-Chef Michael Ilgner.

"Mit der Niederlegung dieser Auszeichnung endet automatisch auch die Mitgliedschaft in der Hall of Fame, da diese daran gekoppelt ist. Hoeneß hat mit seinem Schritt dieses Thema zunächst einmal für uns beendet", sagte der Vorstandsvorsitzende der Sporthilfe.

Die Ruhmeshalle des deutschen Sports wurde 2006 ins Leben gerufen. Nach der Aufnahme der früheren Fußball-Weltmeister Gerd Müller und Sepp Maier in dieser Woche gehören künftig insgesamt 80 Persönlichkeiten zur Hall of Fame des deutschen Sports.

Hoeneß muss bald seine dreieinhalbjährige Haftstrafe antreten. Am Freitag stellt sich Karl Hopfner, der bisherige Vizepräsident und langjährige Finanzvorstand des FC Bayern, auf einer außerordentlichen Mitgliederversammlung als neuer Präsident zur Wahl, um Nachfolger von Hoeneß zu werden.

asi/dpa

insgesamt 20 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
cafe_kehse 01.05.2014
1. Hoeneß, die Sporthilfe, Neckermann und Co.
Zitat von sysopGetty ImagesUli Hoeneß ist nicht mehr Teil der Hall of Fame des deutschen Sports. Der ehemalige Präsident beendete seine Mitgliedschaft selbstständig - und erspart der Deutschen Sporthilfe so einen unangenehmen Ausschluss. http://www.spiegel.de/sport/fussball/hoeness-beendet-mitgliedschaft-in-hall-of-fame-des-deutschen-sports-a-967135.html
Hoeneß hätte ruhig dort bleiben können. Er ist nicht der einzige, dessen Ruf fragwürdig ist. Die Geschichte des Sporthilfe-Gründers Neckermann ist auch alles andere als ehrwürdig (siehe WIKIPEDIA). Ich erinnere an die Sache des jüdischen Kaufmanns Joel aus Nürnberg , der in der Nazi-Zeit auswandern musste, dessen Vermögen der deutsche Staat konfiszierte und der Nutznießer wurde - Neckermann. Ein Enkel von Joel ist der US-Musiker Billy Joel. Das sind deutsche Geschichten, die man zu Neckermanns Lebzeiten möglichst unter den Teppich kehrte. Hoeneß stünde in der "Ehrengalerie" der Sporthilfe gar nicht mal so alleine da. Es gibt schon deshalb keinen Grund, sich zurück zu ziehen.
Q16 01.05.2014
2. optional
Der deutsche Sport hat eine "Hall of Fame"??
elcamel666 01.05.2014
3. Ach Bitte.
Der Mann hat alle Verfehlungen eingeräumt und wurde verurteilt. Er wird demnächst dir Haft antreten und für sein Verhalteb büßen. Lasst es doch jetzt einfach auf sich beruhen, liebe Spiegelredakteure, und verzichtet auf weitere schmutzige Wäsche im Fall Hoeneß. Ich denke es reicht wirklich. Grüße von einem BVB Fan.
TheReader 01.05.2014
4. optional
Es ist wie bei bei seinem Rücktritt als Präsident des FC Bayern München e. V. und als Vorsitzender des Aufsichtsrats der FC Bayern München AG. Er tut es immer erst kurz bevor er von Anderen gefeuert wird. Und dann stellen es die Medien als ehrenvoll Rücktritt dar. Doch das ist es nicht. Uli Hoeneß versucht unliebsame Themen so lange es geht auszusitzen und reagiert - statt zu agieren. Oder warum hat er bis jetzt gewartet. Ehrenvoll - soweit man bei einem Steuerhinterzieher von ehrenvollen Verhalten sprechen kann - wäre ein sofortiger Rücktritt von ALLEN Ämtern und aus ALLEN gesellschaftlichen und sportlichen Positionen direkt nach Bekannwerden seines Steuerdelikts gewesen. Alles andere ist Show !
TheReader 01.05.2014
5. Eine Frage:
Wieso sitzt er eigentlich noch nicht ein ? War seine Zelle noch nicht renoviert und seinen Ansprüchen entsprechend umgebaut ? Oder wollte man ihm die Möglichkeit nicht verbauen an der großen Feier seines FC Bayern nach dem - nun geplatzten - Sieg in der Champions League teilzunehmen ? Ist man sich mit seinen Anwälten noch nicht einig geworden, was seine Freigänge und Vergünstigungen betrifft. Oder sollte die Haftanstalt wirklich überbelegt sein ?
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.