Hoffenheim-Profi Vukcevic auf Weg zur vollständigen Genesung

Es gibt auch gute Nachrichten aus Hoffenheim: Die Genesung von Profi Boris Vukcevic macht nach dessen schweren Autounfall große Fortschritte. Der 23-Jährige kann darauf hoffen, bald wieder vollständig gesund zu werden. Spätfolgen sind nach Auskunft der Ärzte nicht zu befürchten.

Hoffenheim-Profi Vukcevic: Gesundheit macht Fortschritte
DPA

Hoffenheim-Profi Vukcevic: Gesundheit macht Fortschritte


Hamburg - Knapp acht Monate nach seinem schweren Autounfall darf Fußball-Profi Boris Vukcevic von Bundesligist 1899 Hoffenheim auf eine vollständige Genesung hoffen. Wie die stark abstiegsbedrohten Kraichgauer am Sonntag bestätigten, ist der in Kroatien geborene Offensivspieler weiter auf dem Weg der Besserung. Der 23-Jährige könne mittlerweile alleine spazieren gehen, Spätfolgen seien nicht zu erwarten.

"Dass er inzwischen auf einem guten Weg ist, wieder gesund zu werden, grenzt an ein Wunder und macht deutlich, dass es bei weitem wichtigere Umstände gibt als irgendeinen Tabellenstand im Fußball", hatte Mäzen Dietmar am Samstag im Stadionmagazin geschrieben: "Umgekehrt steht aber sein kämpferisches Herz auch stellvertretend für die TSG. Denn mit Boris, und für Boris wollen wir alles dafür tun, dass 1889 Hoffenheim in den nächsten Jahren wieder begeisternden Fußball bieten kann."

Der Diabetiker Vukcevic hatte in Folge einer Unterzuckerung am 28. September 2012 auf der B 45 bei Bammental einen schweren Unfall verursacht und danach in der Heidelberger Uniklinik zeitweise um sein Leben gekämpft. Nach zwei Kopfoperationen lag er sieben Wochen im Koma. Seit mehreren Monaten absolviert Vukcevic Rehabilitations-Maßnahmen.

aha/sid

insgesamt 9 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
lakaska 12.05.2013
1.
Als Diabetiker kann ich nur empfehlen im Handschuhfach nen Kaka oder ne Coke oder so zu deponieren damit man beim geringsten Anzeichen einer Unterzuckerung schnell Kohlenhydrate zur Hand hat.Das sowas einem Profisportler passiert ist mir ehrlich gesagt sehr schleierhaft.Gute Besserung Jong!
emmaP10 12.05.2013
2. Gute Besserung, Herr Vukcevic!
Wir sind beileibe keinen Hoffenheim-Fans (nämlich BVB-Fans, und mit Hoffenheim gab es ja schon so einige Erfahrungen), aber die Genesung von Vukcevic hat uns sehr am Herzen gelegen. Ich freue mich, dass er diesen schrecklichen Unfall ohne gravierende Spätfolgen überlebt hat und wünsche ihm alles nur erdenklich Gute, um wieder zu genesen. Ich hab mich sehr gefreut, diese positive Nachricht über ihn zu lesen
phboerker 12.05.2013
3. 3. Leben
Der junge Mann hatte schon zwei solcher Unfälle. Vollkommen zusammenhanglose Tatsache: mit Insulin wird auch Doping betrieben. Eigentlich komisch, dass ein Profi-Sportler keine Insulipumpe hat.
Byrdy100 12.05.2013
4. Endlich
mal wieder Nachrichten über elf man sich freuen kann. Es ist gut bei Spon nichts über die Bayern, Dortmund oder Hoeneß lesen zu müssen. Gute Besserung ein BvB Fan.
Mickel 12.05.2013
5. Typ des Diabetes fehlt
Man sollte IMMER den Typ des Diabetes nennen (das geht an die SPON-Redaktion und an lakaska). Typ1 und Typ2 Diabetes sind zwei unterschiedliche Erkrankungen! Vukcevic hat Typ1 und aufgrund der Insulinpflicht kann es nunmal leichter zu Unterzuckerungen kommen als z.B. bei Typ2-Diabetikern, die mit Tabletten behandelt werden. Da helfen nur Blutzuckerkontrollen vor jeder Fahrt und bei kleinsten Anzeichen einer Unterzuckerung: rechts ranfahren, Motor aus und dann Kohlenhydrate. Wer sich dran hält, fährt genauso sicher, wie jeder andere auch. Bei allem Mitleid für Herrn Vukcevic, ärgert mich sein Verhalten und die z.T. ungenaue Medienberichterstattung ("Zuckerschock" usw.). Das führt nur irgendwann dazu, dass alle Typ1-Diabetiker keinen Führerschein mehr haben dürfen, nur weil ein B-Promi zweimal nicht aufpasst.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.