Heftig kritisierter Zorniger "Heldt hat sich bei mir entschuldigt"

Horst Heldt hatte ihn heftig kritisiert, "völlig versagt" habe Alexander Zorniger. Jetzt soll sich der ehemalige Schalke-Manager beim Ex-Trainer vom VfB Stuttgart entschuldigt haben.
Ex-VfB-Trainer Alexander Zorniger

Ex-VfB-Trainer Alexander Zorniger

Foto: Getty Images

Trainer Alexander Zorniger vom dänischen Fußballklub Bröndby IF hat die heftige Kritik von Manager Horst Heldt gelassen zur Kenntnis gekommen. "Horst Held hat sich bei mir gemeldet und sich für seine Aussagen in vollem Umfang entschuldigt. Damit ist das Thema für mich abgeschlossen", sagte der ehemalige Coach von RB Leipzig und dem VfB Stuttgart der "Bild"-Zeitung.

Heldt, bis Juni Vorstandsmitglied bei Schalke 04, hatte Zorniger bei einem Trainerkongress in Fulda verbal angegriffen. "Er hat alles falsch gemacht, was man falsch machen kann, unabhängig vom System. Er ist von Egoismus geprägt und komplett gescheitert", hatte Heldt über den 48-Jährigen gesagt: "Zorniger hat gar nichts verstanden, unabhängig von seiner Qualität als Fußballtrainer. Er hat völlig versagt." Zorniger selbst war bei dem Trainerkongress nicht anwesend.

Heldt kennt Zorniger noch aus einer gemeinsamen Zeit beim VfB Stuttgart. Als er von 2006 bis 2010 als Sportdirektor beim VfB gearbeitet hatte, war Zorniger Co-Trainer von Markus Babbel (2009).

Der "Bild"-Zeitung sagte Heldt nach seiner Kritik: "Ich habe meine Meinung aus Sicht eines Managers gesagt. Es ging nur um sein öffentliches Auftreten." Grundsätzlich habe er nichts gegen Zorniger.

Zorniger kehrt mit Bröndby IF am Donnerstag (20.15 Uhr/Sport1) nach Deutschland zurück und trifft in der dritten Runde der Europa-League-Qualifikation in Berlin auf Hertha BSC.

jan/sid
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.