HSV-Trainer Labbadia "Ich mag kein Harakiri"

Er hat noch keinen Titel gewonnen und gilt trotzdem schon als Großer. Bruno Labbadia soll den HSV zurück an die Spitze führen. Im SPIEGEL-ONLINE-Interview spricht der 43-Jährige über den Stellenwert von Trainern, seinen Stürmerstar Ruud van Nistelrooy und Spionage beim FC Bayern.
Bruno Labbadia: Von der Lilie zur Rothose
Fotostrecke

Bruno Labbadia: Von der Lilie zur Rothose

Foto: Getty Images