Erste Trainerin in der Regionalliga SV Straelen verpflichtet Inka Grings

Beim SV Straelen wird Inka Grings den Trainerjob übernehmen - das hat der Verein nun bestätigt. In der Männer-Regionalliga ist die Ex-Nationalspielerin die erste Frau an der Seitenlinie.

Inka Grings bei einer DFB-Pressekonferenz im Jahr 2011
Inka Grings / DPA

Inka Grings bei einer DFB-Pressekonferenz im Jahr 2011


Inka Grings wird Trainerin beim SV Straelen in der Regionalliga West. Das berichteten der "Kicker" und die "Rheinische Post" am Sonntagabend. Die 40-Jährige soll den Klub gemeinsam mit Thomas Drotboom vor dem Abstieg bewahren. Der Verein bestätigte die Personalie am Montag auf Anfrage des Sport-Informations-Dienst. Grings ist die erste Frau, die einen Trainerposten in der viertklassigen Regionalliga übernimmt.

Am vergangenen Donnerstag hatte Straelen nach der 0:1-Niederlage beim Tabellenletzten TV Herkenrath Trainer Marcus John von seinen Aufgaben entbunden. Straelen ist aktuell Tabellen-13. und dabei sechs Punkte von der Abstiegszone entfernt. "Aus Sorge vor einem Abstieg" habe er "die Reißleine ziehen" müssen, sagte Vereinspräsident Hermann Tecklenburg, der mit Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg verheiratet ist.

Im Dezember 2018 war Imke Wübbenhorst Trainerin von BV Cloppenburg in der Oberliga und damit die erste Trainerin in den ersten fünf Männer-Fußballligen Deutschlands geworden. Allerdings wurde bereits beschlossen, dass sie zum Saisonende wieder aufhört.

Mit 314 Treffern ist Grings die Rekordtorschützin der Bundesliga. In ihrer aktiven Laufbahn wurde die Angreiferin zweimal Europameisterin und dreimal Fußballerin des Jahres. Als Trainerin war Grings bislang beim MSV Duisburg und Viktoria Kölns Männer-U17 tätig gewesen.

mrk/sid

Mehr zum Thema


zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.