Internationale Testspiele Österreich verliert gegen die Niederlande

Generalprobe misslungen: Österreich hat im letzten EM-Test eine Pleite gegen die Niederlande kassiert. Kroatien und Frankreich schossen sich warm, ein deutscher Gruppengegner hat eine Serie ausgebaut.

David Alaba (l.), Georginio Wijnaldum
DPA

David Alaba (l.), Georginio Wijnaldum


Die österreichische Nationalmannschaft hat ihr letztes Testspiel vor der Europameisterschaft verloren. Die Auswahl von Trainer Marcel Koller unterlag den Niederlanden 0:2 (0:1). Vincent Janssen traf bereits in der neunten Minute, Georginio Wijnaldum sorgte für den Endstand (66. Minute).

Österreich, das mit 15 Deutschland-Legionären nach Frankreich reist, erwischte zunächst den besseren Start, geriet nach dem Gegentor aber aus dem Konzept. Nach der Pause hatte David Alaba vom FC Bayern eine große Chance zum Ausgleich (52.), ehe Wijnaldum wenig später erhöhte.

Für Österreich beginnt die EM am 14. Juni mit dem ersten Spiel der Gruppe F gegen Ungarn, das im letzten EM-Test 0:2 gegen Deutschland verloren hat. Weitere Vorrundengegner der Österreicher sind Portugal und Island. Die Niederlande hat die Teilnahme in der Qualifikationsrunde verpasst.

Frankreich - Schottland 3:0 (3:0)

Der EM-Gastgeber hat die schottische Auswahl 3:0 (3:0) geschlagen. Die beiden Arsenal-Spieler Olivier Giroud (8., 35.) und Laurent Kosielny (38.) sorgten bereits vor der Pause für eine komfortable Führung der Franzosen.

Bacary Sagna (Manchester City) bereitete bereits in der achten Minute den ersten Treffer vor, Giroud traf in der Mitte mit der Hacke und erhöhte eine knappe halbe Stunde später per Abstauber (35.). Nach einer Ecke traf Koscielny schließlich zur frühen Entscheidung (38.). Paul Pogba verpasste in der zweiten Hälfte noch den vierten Treffer, als er mit einem Freistoß aus 20 Metern den Pfosten traf (64.).

Am Freitag (21 Uhr, High-Liveticker SPIEGEL ONLINE) eröffnet Frankreich die Europameisterschaft mit dem Auftakt gegen Rumänien, danach warten Albanien und die Schweiz. Schottland verpasste in der Qualifikationsgruppe des DFB-Teams die Turnier-Teilnahme.

Nordirland - Slowakei 0:0

Für einen Sieg reichte es nicht, aber die Serie hat gehalten: Nordirland ist durch ein torloses Unentschieden gegen die Slowakei, die am vergangenen Wochenende Deutschland geschlagen hatte, seit zwölf Spielen ungeschlagen. Am 21. Juni (18 Uhr) ist das Team von Trainer Joachim Löw der dritte EM-Gegner der Nordiren, zum Auftakt trifft die Nation am Sonntag (18 Uhr) auf Polen. Sollten die Briten auch dort ohne Niederlage bleiben, steigen die Chancen, sich für das Achtelfinale zu qualifizieren, erheblich.

Kroatien - San Marino 10:0 (6:0)

Es war wohl der passende Gegner, um kurz vor der EM nochmal Selbstvertrauen zu gewinnen. Kroatien hat San Marino zweistellig besiegt. Das 10:0 war der höchste Sieg, der einer A-Nationalmannschaft des Landes jemals gelungen ist.

Genauso wie Luka Modric (Real Madrid) und Ivan Rakitic (FC Barcelona) stand Mario Mandzukic erstmals in der Vorbereitung in der Startelf. Der ehemalige Bayern-Stürmer traf dreifach (24., 36. 38.), genauso wie Nikola Kalinic, der erst in der 56. Minute für Mandzukic eingewechselt wurde. Die weiteren Tore erzielten Marko Pjaca (20.), Darijo Srna (25.), der ehemalige Wolfsburger Ivan Perisic (40.) und Rakitic (50.). Kroatien trifft in der Gruppe D im ersten Spiel am 12. Juni (15 Uhr) in Paris auf die Türkei. Die weiteren Vorrundengegner sind Spanien und Tschechien.



insgesamt 2 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
hansriedl 05.06.2016
1. Schwache Leistung
des künftigen Europameisters.
dr.joe.66 05.06.2016
2. Ach du Schreck: Hiiilfe...
Hilfe! Da müssen wir Deutschen jetzt aber eine Heidenangst haben, vor den Slowaken und den Nordiren, und vor den Franzosen sowieso. Und hoffentlich verlieren wir nicht schon wieder gegen die übermächtigen Holländer. Die haben immerhin die Fußball-Großmacht Österreich geschlagen. So, liebe NM-, Podolski-, Schweinsteiger- und Löw-Basher: Jetzt dürft Ihr loslegen. P.S.: Für die Oberlehrer: Ja, ich weiß, dass die Niederlande sich nicht qualifiziert hat. Das war Ironie...
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.