Internationaler Fußball Anelka rettet Chelsea, James stellt Rekord auf

Der Favorit setzte sich durch: Nicolas Anelka hat den FC Chelsea mit einem Hattrick vor einer Blamage im FA-Cup bewahrt. Torwart David James vom FC Portsmouth stand zum 536. Mal in der ersten Liga im Tor - Rekord in der Premier League. In Spanien riss die Siegesserie des FC Barcelona.


Dank eines Hattricks von Nicolas Anelka darf Michael Ballack weiter von seinem dritten Titel mit dem FC Chelsea träumen. Im Achtelfinale des FA-Cups setzte sich die Mannschaft des deutschen Nationalmannschaftskapitäns mit Mühe nach 0:1-Rückstand noch 3:1 (0:0) beim abstiegsbedrohten Zweitligisten FC Watford durch.

Torhüter James: 536 Spiele in der höchsten Liga
AFP

Torhüter James: 536 Spiele in der höchsten Liga

Vor den Augen des neuen Trainers Guus Hiddink, der auf der Tribüne neben Clubbesitzer Roman Abramowitsch saß, brachte Anelka sein Team mit drei Toren (75./77./90.+1) in den letzten 15 Minuten als erstes Team in die Runde der letzten Acht.

Tamas Priskin hatte Watford überraschend in Führung gebracht (69.). Sieben Minuten zuvor hatte Ballack, der mit Chelsea 2007 FA-Cup- und Ligapokalsieger war, den Ball aus drei Metern über das Tor geschossen. Watfords Torwart Scott Loach war bereits geschlagen. Ansonsten agierte Ballack drei Tage nach dem 0:1 der Nationalmannschaft gegen Norwegen sehr unauffällig.

Auf Chelseas Bank saß als Interimstrainer Ray Wilkins, der das Team in der kommenden Woche an Hiddink übergeben wird. Wilkins war zuvor Assistent des am vorigen Sonntag entlassenen Brasilianers Luiz Felipe Scolari.

Das deutsche FA-Cup-Duell zwischen Ex-Nationalspieler Robert Huth und Jungstar Savio Nsereko blieb ohne Sieger. Huth erreichte mit dem FC Middlesbrough am Tag der Unentschieden ein 1:1 (1:0) bei West Ham United mit U19-Europameister Nsereko. Im fälligen Wiederholungsspiel hat Middlesbrough damit Heimrecht.

Drei weitere Achtelfinals müssen ebenfalls wiederholt werden. Die Zweitligisten Swansea City (1:1 gegen den FC Fulham), Sheffield United (1:1 gegen Hull City) und Coventry City (2:2 bei den Blackburn Rovers) holten Unentschieden gegen Premier-League-Klubs.

James knackt Premier-League-Rekord

Mit seinem 536. Einsatz hat Torwart David James den Rekord für die meisten Premier-League-Spiele verbessert. James, der in der Nationalmannschaft zuletzt beim Freundschaftsspiel gegen Spanien am vergangenen Mittwoch spielte (0:2), stand beim 2:0-Sieg des FC Portsmouth gegen seinen Ex-Club Manchester City in der Startformation und übertraf die bisherige Bestmarke von Gary Speed, der auf insgesamt 535 Einsätze in der 1992 gegründeten Liga kam.

James, der bislang 44 Länderspiele absolvierte, spielte in seiner inzwischen 20-jährigen Profi-Karriere unter anderem für den FC Liverpool, Aston Villa, West Ham United und ManCity. Durch den Sieg, den Glen Johnson (69.) und Hermann Hreidarsson (75.) sicherten, rückte FA-Cup-Sieger Portsmouth auf den elften Tabellenplatz vor. City hinkt weiterhin den hochgesteckten Erwartungen hinterher und ist 9.

Betis Sevilla beendet Barcelonas Siegesserie

Die Siegesserie des FC Barcelona in der spanischen Primera Division ist gerissen. Nach zehn Erfolgen nacheinander kamen die Katalanen am Samstagabend bei Betis Sevilla nur zu einem 2:2 (1:2), verhinderten aber ihre zweite Saisonniederlage. Betis war durch Melli (18. Minute) und Mark Gonzalez (25.) 2:0 in Führung gegangen, ehe der kamerunische Fußball-Nationalspieler Samuel Eto'o (45./88.) mit einem Doppelpack für Barca ausglich. Es waren die Saisontore 22 und 23 für Eto'o.

Barcelona, das seit 22 Spielen in der Liga ungeschlagen ist, führt die Tabelle mit 60 Punkten weiter komfortabel vor Titelverteidiger Real Madrid (47 Punkte) an, der am Sonntag bei Sporting Gijon antritt.

ulz/sid

© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.