Internationaler Fußball Chelsea souverän, Barça siegt dank Eto'o

Es war ein undankbarer erster Gegner: Newcastle United war beim Debüt von Trainer Alan Shearer ohne Chance gegen den FC Chelsea. Liverpool siegte dank eines Treffers in der Nachspielzeit, Barcelona dank Stürmerstar Samuel Eto'o.


Hamburg - Barcelona gewann 1:0 bei Real Valladolid und feierte so eine gelungene Generalprobe für das Champions-League-Viertelfinale gegen Bayern München am Mittwoch (20.45 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE). Den Siegtreffer für Barça erzielte Torjäger Samuel Eto'o in der 40. Minute.

Barça-Profi Eto'o (l.): Siegtor gegen Valladolid
Getty Images

Barça-Profi Eto'o (l.): Siegtor gegen Valladolid

Für den Nationalspieler aus Kamerun war es am 29. Spieltag der Primera División bereits der 26. Treffer. In der Tabelle liegt Barcelona mit 72 Punkten souverän an der Spitze. Mit sechs Punkten Rückstand auf Rang zwei liegt Real Madrid. Die "Königlichen" siegten durch ein Tor von Stürmer Gonzalo Higuain (49. Minute) 1:0 beim FC Malaga.

In England hat der FC Chelsea in der Premier League bei Newcastle United 2:0 (0:0) gewonnen. Die abstiegsgefährdeten "Magpies" setzten dagegen ihre Negativserie auch unter ihrem neuen Trainer Alan Shearer fort und blieben im sechsten Spiel in Serie ohne Sieg. Der frühere Newcastle- und England-Stürmer hatte den Posten am Mittwoch auf Interimsbasis übernommen und war von den Fans begeistert empfangen worden.

Doch auch mit dem 38-Jährigen an der Seitenlinie fehlte dem Tabellen-Achtzehnten vor 52.112 Zuschauer im St. James' Park das Selbstvertrauen. Chelsea erarbeitete sich schon vor der Pause ein Übergewicht. Nach dem Wechsel begruben der englische Mittelfeldstar Frank Lampard (56. Minute) und der Franzose Florent Malouda (65.) mit ihren Toren sieben Spieltage vor Schluss Newcastles Hoffnung auf eine schnelle Rettung.

Durch den Erfolg hat Chelsea nun 64 Punkte auf dem Konto und liegt weiter auf Platz drei der Tabelle. Spitzenreiter ist der FC Liverpool (67 Punkte), der dank eines Tores von Yossi Benayoun in der Nachspielzeit 1:0 beim FC Fulham triumphierte. Zuvor hatten die "Reds" vor 26.500 Zuschauern mit zwei Latten- und einem Pfostentreffer allein im ersten Durchgang viele hochkarätige Chancen vergeben.

Größter Titelfavorit bleibt allerdings Manchester United, das zwei Spiele weniger absolviert hat als Liverpool und mit 65 Punkte auf Platz zwei liegt. ManU trifft am Sonntag auf Aston Villa.

Der FC Arsenal schlug Manchester City dank eines Doppelpacks von Torjäger Emmanuel Adebayor (8./49.) 2:0 (1:0) und bleibt auf dem vierten Tabellenrang. Robert Huth und sein FC Middlesbrough unterlagen bei den Bolton Wanderers 1:4 (1:2) und blieben auf dem vorletzten Platz stehen.

Eine unglückliche Niederlage kassierte Tottenham Hotspur bei den Blackburn Rovers. Nachdem der aus Liverpool zurückgekehrte Stürmer Robbie Keane in der 30. Minute per Foulelfmeter die Führung erzielt hatte, sah es gut aus für das Team von Trainer Harry Redknapp. Die entscheidende Szene ereignete sich dann zehn Minuten vor Schluss, als Tottenhams Mittelfeldspieler Wilson Palacios vom Platz gestellt wurde. Schon zwei Minuten später traf Rovers-Stürmer Benni McCarthy zum Ausgleich, der eingewechselte Niederländer Andre Ooijer sorgte in der 87. Minute für den 2:1-Sieg. "Der Schiedsrichter hat eine teuflische Entscheidung getroffen, Palacios Gelb-Rot zu zeigen", empörte sich Spurs-Coach Redknapp nach dem Spiel.

goe/hut/dpa/sid



© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.