Internationaler Fußball Chelsea stellt Rekord auf, Inter bleibt Spitze

Die Favoriten der Premier League gaben sich keine Blöße: Der FC Arsenal, Chelsea, Liverpool und Manchester United gewannen ihre Spiele. Chelsea stellte mit dem elften Auswärtssieg in Folge einen Ligarekord auf. Inter Mailand siegte in der Serie A klar bei Lazio Rom.


Hamburg - Mit dem am Kopf bandagierten Michael Ballack hat der FC Chelsea 2:0 (2:0) bei den Bolton Wanderers gewonnen und mit dem elften Auswärtssieg in Serie einen Rekord in Englands Premier League aufgestellt. Tottenham hatte 1960 zehn Auswärtssiege in Folge gefeiert. Die Tabellenspitze konnte Chelsea aber nicht zurückerobern, da der FC Liverpool 3:1 (0:0) bei den Blackburn Rovers gewann und weiterhin mit einem Punkt vor Chelsea führt. Der FC Arsenal setzte seinen Aufwärtstrend fort und schlug Wigan Athletic 1:0.

Steven Gerrard: Tor und Sieg gegen Blackburn
AFP

Steven Gerrard: Tor und Sieg gegen Blackburn

Liverpool tat sich vor 27.000 Zuschauern bei den Blackburn Rovers schwer und hatte Glück, nach einer halben Stunde nicht in Rückstand zu geraten. Liverpools Torwart Pepe Reina lenkte einen Schuss von Morten Gamst Pedersen noch gerade an die Latte.

Nach dem Wechsel legte der Tabellenführer zu und wurde belohnt, als dem Spanier Xabi Alonso nach Flanke von Kapitän Steven Gerrard die Führung gelang (69.). Der Israeli Yossi Benayoun erhöhte auf 2:0 (79.), ehe es der frühere Bayern-Profi Roque Santa Cruz (85.) mit dem Anschlusstreffer für kurze Zeit noch einmal spannend machte. Doch Gerrard gelang mit dem Schlusspfiff das 3:1.

Nach der zweiten Saisonniederlage auf eigenem Platz gegen Arsenal vor einer Woche fand Chelsea früh zu alter Dominanz zurück. Bereits nach neun Minuten war der Franzose Nicolas Anelka vor 22.000 Zuschauern im Reebok-Stadium mit seinem 13. Liga-Tor zu Stelle. Der portugiesische Mittefeldstar Deco erhöhte in der 21. Minute mit seinem ersten Treffer seit August nach Vorlage von Ballack. Der DFB-Kapitän zog sich im zweiten Durchgang eine Verletzung an der Augenbraue zu und spielte danach mit einer Bandage weiter.

Für den FC Arsenal sorgte Torjäger Emmanuel Adebayor gegen Wigan in der 16. Minute für den mageren Sieg, um den die Londoner am Ende noch zittern mussten. Aufsteiger Hull City gewann gegen den FC Middlesbrough 2:1 (0:0). Zunächst waren die Gäste durch Tuncay Sanli (79.) in Führung gegangen, ehe Russ Turnbull mit einem Eigentor (82.) und Marlon King (85.) das Spiel zugunsten der Heimelf drehten. Arsenal liegt in der Tabelle mit 29 Punkten auf Rang vier.

Manchester United musste beim 1:0 (0:0)-Sieg gegen den AFC Sunderland lange zittern. Der Titelverteidiger aus Manchester war von Beginn an überlegen und erspielte sich viele Chancen. Es dauerte jedoch bis zur 90. Minute, ehe Abwehrspieler Nemanja Vidic nach einem Abpraller vom Pfosten zur Führung abstaubte. Dank des Treffers des serbischen Nationalspielers belegt Manchester mit nun 31 Punkten Platz drei.

Manchester City mit Dietmar Hamann kam beim FC Fulham über ein 1:1 (1:1) nicht hinaus. Benjani Mwaruwari (6.) hatte City früh in Führung gebracht, ehe Jimmy Bullard (27.) für Fulham ausglich.

Beim 2:2 (2:0) zwischen Newcastle United und Stoke City war der zuletzt im Nationalteam aussortierte Stürmer Michael Owen zweimal für Newcastle erfolgreich (8. und 24.), für Stoke City trafen Mamady Sidibe (60.) und Amdy Faye (90.).

AS Rom gewinnt in Verona

In Italien kam Tabellenführer Inter Mailand zu einem deutlichen 3:0 (2:0)-Erfolg bei Lazio Rom. Abwehrspieler Walter Samuel hatte Inter bereits in der zweiten Minute in Führung gebracht. Kurz vor der Pause baute Mobido Diakité per Eigentor unfreiwillig den Mailänder Vorsprung aus. Für die endgültige Entscheidung sorgte Mailands Stürmerstar Zlatan Ibrahimovic mit dem 3:0 (55.) Mit dem Erfolg bleibt Mailand Tabellenführer vor Juventus Turin.

Chievo Verona und Lazios Lokalrivale AS Rom trennten sich 0:1 (0:0). Das Tor des Tages für Rom erzielte Stürmer Jeremy Menez in der 69. Minute. Für den Franzosen, der sich während der Woche noch über fehlende Einsatzzeiten beschwert hatte, war es das erste Tor in der Serie A. Rom gewann das fünfte Pflichtspiel in Folge.

Am Sonntag tritt Juventus Truin bei US Lecce an, der AC Mailand empfängt Catania Calcio. Milan muss dabei auf auf Ronaldinho verzichten. Der brasilianische Mittelfeldstar fehlt wegen muskulärer Probleme. Dem Tabellendritten fehlen zudem Clarence Seedorf und Filippo Inzaghi.

Juventus plagen ebenfalls Verletzungssorgen. Dem Rekordmeister fehlen im Auswärtsspiel gegen Lecce die Weltmeister Alessandro Del Piero und Mauro Camoranesi.

ulz/sid/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.