Internationaler Fußball Juventus und Milan siegen, Real bietet Dramatik

Pfosten, Querlatte, Platzverweis, sieben Tore: Real Madrid und der FC Sevilla boten den Fans ein Spektakel - doch nur die Anhänger aus Sevilla konnten am Ende jubeln. Juventus gewann durch ein spätes Tor bei US Lecce, der AC Mailand setzte sich dank Kakà gegen Catania durch.


Hamburg - Real Madrid verlor am Sonntag gegen den FC Sevilla 3:4 (1:3) und hat nun schon neun Punkte Rückstand auf den FC Barcelona, der die Tabelle der Primera División weiter souverän anführt. Ein krasser Fehler von Torhüter Iker Casillas leitete in der dritten Spielminute das 0:1 durch Adriano ein. Nach dem 1:1 durch Stürmerstar Raul (18.) trafen Romaric (22.) und Frederic Kanoute (39.) für Sevilla, das die Schwächen in der Real-Deckung zunächst schonungslos offenlegte.

Reals van der Vaart: Teilnehmer eines verrückten Spiels
AP

Reals van der Vaart: Teilnehmer eines verrückten Spiels

Ein Doppelschlag von Gonzalo Higuain (67.) und Gago (69.) brachte Madrid zurück ins Spiel, anschließend trafen beide Teams noch den Pfosten und die Querlatte, ehe Renato das 3:4 gelang (85. ). Zuvor hatte Reals Arjen Robben die Gelb-Rote Karte gesehen (77.). Am kommenden Samstag kommt es in Barcelona zum Duell zwischen Barça und Real Madrid.

Rekordmeister Juventus Turin gewann am 14. Spieltag der Serie A bei US Lecce 2:1 und bleibt damit Tabellenzweiter. Sebastian Giovinco (57.) und Amauri (89.) trafen für Juventus, Daniele Cacia hatte in der 83. Minute den zwischenzeitlichen Ausgleich erzielt.

Der AC Mailand bezwang Catania Calcio 1:0. Den goldenen Treffer erzielte Kakà in der 65. Minute, Milan liegt weiter auf Platz drei der Tabelle.Auch der SSC Neapel und der AC Florenz hielten Schritt und belegen nun die Plätze vier und fünf. Die Neapolitaner schlugen Siena zu Hause 2:0, Florenz landete beim FC Turin einen 4:1-Kantersieg.

Inter Mailand gewann bereits am Samstag 3:0 bei Lazio Rom und bleibt mit sechs Punkten Vorsprung auf Juve und Milan Tabellenführer der Serie A. In der unteren Tabellenhälfte setzte der AS Rom seine Aufholjagd fort. Der schwach in die Saison gestartete Vizemeister gewann 1:0 beim Schlusslicht Chievo und rangiert nun mit 20 Zählern auf Rang 13.

Aston Villa schließt zu Arsenal auf

In der Premier League liegt Aston Villa dank eines 3:2 (1:1)-Erfolgs beim FC Everton nun auf Platz fünf und hat nur noch einen Punkt Rückstand auf den FC Arsenal. Die Gäste gingen bereits in der ersten Minute durch Mittelfeldspieler Steven Sidwell in Führung. Mit dem ersten seiner zwei Treffer glich Abwehrspieler Joleon Lescott zum 1:1 aus (30.). Stürmer Ashley Young brachte Villa erneut in Führung (54.). In einer dramatischen Schlussphase glich Lescott nochmals aus (93.), doch Young sorgte wiederum eine Minute später für den Endstand. Everton belegt nach der Niederlage Tabellenplatz acht.

Im zweiten Spiel des Tages trennten sich West Bromwich Albion und der FC Portsmouth 1:1 (1:0). Mittelfeldmann Jonathan Greening brachte die Heimelf in der 39. Minute in Führung, ehe Peter Crouch für Portsmouth in der 58. Minute ausglich. Portsmouth liegt in der Tabelle auf Rang sieben, West Bromwich Albion bleibt Tabellenletzter.

all/fsc/dpa/reuters/sid



© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.