Internationaler Fußball Manchester patzt, Alkmaar feiert Meisterschaft

Aus im Elfmeterschießen: Manchester United ist im Halbfinale des FA Cups gegen den FC Everton ausgeschieden. Everton trifft nun auf den FC Chelsea. In der Premier League musste Newcastle eine Pleite im Abstiegskampf hinnehmen. Der AZ Alkmaar ist zum zweiten Mal niederländischer Meister.


Hamburg - Außenseiter FC Everton hat überraschend zum 13. Mal das englische Finale des FA Cups erreicht. Everton schaltete im Londoner Wembley-Stadion im zweiten Halbfinale Favorit Manchester United aus. Nach 120 torlosen Minuten setzte sich Everton im Elfmeterschießen 4:2 durch.

ManU-Trainer Ferguson, Spieler Anderson: Raus gegen Everton
DPA

ManU-Trainer Ferguson, Spieler Anderson: Raus gegen Everton

Evertons Torhüter Tim Howard parierte die Elfmeter von Dimitar Berbatow und Rio Ferdinand . Phil Jagielka verwandelte den entscheidenden Elfmeter für den elfmaligen Pokalsieger Everton gegen Ben Foster.

"Es ist eine Lotterie", sagte Manchesters Trainer Alex Ferguson. "Wir haben schon Spiele wie dieses gewonnen, also können wir uns nicht beschweren." Ferguson schonte viele seiner Stammspieler. So spielten etwa Cristiano Ronaldo, Wayne Rooney, Michael Carrick und Edwin van der Sar nicht. Rio Ferdinand und Nemaja Vidic waren die einzigen Stammspieler in der Startelf.

Im Finale am 30. Mai in Wembley trifft der FC Everton auf den FC Chelsea. Die Mannschaft um den deutschen Nationalmannschafts-Kapitän Michael Ballack hatte sich am Samstag ebenfalls in Wembley 2:1 gegen den FC Arsenal durchgesetzt. Die Treffer für Chelsea nach der 1:0-Führung für Arsenal durch Theo Walcott (18.) erzielten Florent Malouda (33.) und Didier Drogba (84.).

In der Premier League sicherte Darren Bent Tottenham Hotspur einen 1:0 (1:0)-Sieg über Newcastle United und brachte die Gäste damit näher an einen Abstieg heran. Obafemi Martins vergab kurz vor Schluss für United die Chance zum Ausgleich. Auch im dritten Spiel unter Trainer Alan Shearer schaffte Newcastle keinen Sieg. Damit bleiben Shearer nur noch fünf Spiele, um seine Mannschaft zu retten.

Durch den Erfolg bleibt Tottenham auf Tabellenplatz neun, während Newcastle als Vorletzter vier Punkte Rückstand auf einen Nichtabstiegsplatz hat. Manchester City gewann gegen den Tabellenletzten West Bromwich Albion 4:2 (2:1). Robinho erzielte das 1:0 (8.). Es war sein erster Treffer in der Liga in zwölf Spielen.

Alkmaar gewinnt zweite Meisterschaft

Der AZ Alkmaar hat zum zweiten Mal nach 1981 die niederländische Meisterschaft gewonnen. Drei Spieltage vor Saisonende steht das Team von Trainer Louis van Gaal mit elf Punkten Vorsprung uneinholbar an der Tabellenspitze der Ehrendivision. Am Sonntag verlor Ajax Amsterdam sein Auswärtsspiel beim PSV Eindhoven 2:6 (1:3) und vergab damit seine zuletzt nur noch theoretische Titelchance.

Treffer von Mendez (22. Minute), Ibrahim Afellay (31.) und Nordin Amrabat (40.) brachten früh die Entscheidung zugunsten Eindhovens Für Ajax trafen noch Luiz Suarez (43.) und Miralem Sulejmani (76.), doch Eindhovens Culina (56.), Balazs Dzsudzsak (65.) und Otman Bakkal (90.) ließen keine Zweifel am Triumph für Alkmaar aufkommen.

Am Samstag hatte Alkmaar selbst die vorzeitige Entscheidung im Titelrennen verpasst, als es überraschend zu Hause 1:2 (1:1) gegen den Tabellenelften Vitesse Arnheim unterlag. Damit setzte es in der Saison bislang nur drei Niederlagen, 28 Spiele hintereinander blieb van Gaals Team ungeschlagen. Mit der Meisterschaft für AZ geht der Titel erst zum vierten Mal in der 53-jährigen Geschichte der Ehrendivision an einen anderen Verein als Ajax, PSV oder Feyenoord Rotterdam.

Valencia mit zwei Elfmetertoren gegen Sevilla

Dank zweier später Tore von Juan Manuel Mata und Pablo Hernandez gewann der FC Valencia in der Primera División 3:1 (1:1) gegen den FC Sevilla. Julien Escude hatte die Gäste in der neunten Minute in Führung gebracht. In der 44. Minute musste Sevillas Adriano nach einem Foul an David Villa vom Feld. Der Gefoulte schoss per Elfmeter den Ausgleich. Es war Villas 23. Saisontor. Mata ebenfalls per Elfmeter erzielte die Führung (84.). In der Nachspielzeit sorgte Hernandez für den Endstand.

Durch den Sieg hat Valencia nun 52 Punkte und belegt Rang vier. Zudem rückte die Heimelf näher an Sevilla heran, das mit 57 Punkten den dritten Platz belegt. Der FC Villareal musste sich mit einem torlosen Unentschieden bei Real Valladolid begnügen, belegt aber trotzdem mit 49 Punkten Tabellenrang sechs, der zur Teilnahme an der Europaliga berechtigt.

Italien: AS Rom auf Uefa-Cup-Kurs

In der Serie A hat hat Udinese Calcio das Aus im Uefa-Cup-Viertelfinale gegen Werder Bremen gut verkraftet. Drei Tage nach dem 3:3 im Rückspiel gegen Werder Bremen siegte Udine 3:1 (1:0) gegen den AC Florenz und verbesserte sich vom 13. auf den 10. Platz. Einen wichtigen Sieg im Kampf um einen Uefa-Cup-Platz feierte der AS Rom mit einem 3:2 (2:1) gegen US Lecce.

ulz/sid/dpa

© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.