Internationaler Fußball Manchester unbeirrt, Real erfolglos

Ein spanischer Coach will nicht Trainer von Real Madrid werden und hat ein großzügiges Angebot abgelehnt. In der Premier League konnte Manchester United seine Spitzenposition in der englischen Fußball-Meisterschaft ausbauen. Auch der FC Arsenal war erfolgreich.


Hamburg - Der Tabellenführer aus Manchester besiegte Sheffield United am Dienstagabend 2:0 (1:0) und weist nach 33 Spielen nunmehr 81 Punkte auf. Hinter Verfolger FC Chelsea, der bei einem Spiel weniger 75 Zähler auf dem Konto hat, verbesserte sich der FC Arsenal durch einen 3:1 (1:1)-Erfolg über Manchester City vorerst auf den dritten Platz der Premier-League-Tabelle. Die Tore zum sicheren Heimsieg von Manchester United erzielten vor 75.540 Zuschauern im Old Trafford-Stadion Carrick (4.) und Rooney (50.).

Liverpool-Coach Benitez: "Ich habe 'Nein' gesagt"
REUTERS

Liverpool-Coach Benitez: "Ich habe 'Nein' gesagt"

Deutlich mehr Mühe hatte der Club des deutschen National- Torhüters Jens Lehmann. Nach Arsenals Führung durch den Ex-Dortmunder Tomas Rosicky (12.) und dem Ausgleich durch Beasley (41.) stellten Cesc Fabregas (73.) und Baptista (80.) den Londoner Sieg erst in der Schlussphase sicher. Durch diesen Erfolg verbesserte Arsenal seine Chancen im Kampf um einen Champions-League-Platz.

Teammanager Rafael Benitez vom englischen Rekordmeister FC Liverpool hat ein Angebot von Real Madrid abgelehnt. "Ich habe 'Nein' zu einem sehr guten Angebot von Real gesagt. Man hat mir mehr geboten hat als ich hier verdiene", sagte der Coach der "Reds" zur Offerte des spanischen Rekordmeisters. Seit längerem sollen sich die Spanier nach einem neuen Coach als Nachfolger von Fabio Capello umsehen. Weitere Kandidaten auf der Wunschliste Reals sollen José Mourinho vom englischen Meister FC Chelsea und der frühere Real-Spieler Bernd Schuster sein.

Große Pläne in Liverpool

Benitez begründete die Absage an den Club aus seiner Heimatstadt mit seiner Faszination für den FC Liverpool. "Alles hier sieht positiv für die Zukunft aus. Und die Unterstützung, die ich durch die Fans gegen Eindhoven erhalten habe, hat mich sehr bewegt", sagte Benitez zur Stimmung an der Anfield Road beim Viertelfinal-Rückspiel in der Champions League gegen den PSV Eindhoven (1:0).

Mit der Unterstützung der neuen Eigner George Gillett und Tom Hicks will Benitez den 18-maligen Meister wieder auf Augenhöhe mit Manchester United und dem FC Chelsea bringen. "Ich habe mit den neuen Eignern gesprochen. Sie haben mir versichert, dass sie mich unterstützen werden", sagte Benitez.

fpf/sid/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.