Internationaler Fußball Real verliert gegen Schusters Ex-Club, Barça und Juve gewinnen

Erneuter Rückschlag für Real Madrid: Das Team von Trainer Bernd Schuster unterlag in der Primera División dem FC Getafe deutlich. Barça gewann gegen Sevilla. In der Serie A glückte Juventus Turin ein souveräner Sieg gegen Regina Calcio. Bayerns Champions-League-Gegner Olympique Lyon spielte nur unentschieden.


Hamburg - Bernd Schuster hat bei seinem Ex-Club FC Getafe mit Real Madrid eine erneuten Schlappe erlitten. Zu Beginn des 13. Spieltags der Primera División kassierten die "Königlichen" beim Madrider Vorortclub, den Schuster vor seinem Wechsel zu Real im Sommer 2007 betreut hatte, eine 1:3 (0:1)-Niederlage. Damit dürfte die Kritik an Schuster wieder zunehmen, nachdem die Madrilenen am vorigen Wochenende mit einem mühsamen 1:0 gegen den Tabellenvorletzten Recreativo Huelva scheinbar wieder in die Erfolgsspur gefunden hatten.

Reals Marcelo: Gestolpert gegen Getafe
REUTERS

Reals Marcelo: Gestolpert gegen Getafe

Vor 14.000 Zuschauern in Getafe, das mit dem früheren Gladbacher Eugen Polanski antrat, brachten zwei frühe Gegentore in beiden Halbzeiten Real ins Hintertreffen. Der Uruguayer Juan Angel Albin traf in der 3. und und der 47. Minute. Nach dem Anschlusstreffer durch Javier Saviola (55.) machte der eingewechselte Ikechukwu Uche mit dem 3:1 acht Minuten vor Schluss alles klar.

Polanski, der zuletzt beim 1:1 bei Tabellenführer FC Barcelona gute Kritiken erhalten hatte, wurde in der 73. Minute ausgewechselt. Den Real-Stars, bei denen der frühere Hamburger Rafael van der Vaart in der 17. Minute für seinen verletzten niederländischen Landsmann Wesley Sneijder eingewechselt wurde, entgeht durch die Niederlage ein zusätzliches "Weihnachtsgeld" von 120.000 Euro. Diese Prämie hatte Club-Präsident Roman Calderon für den Fall ausgelobt, dass die Mannschaft die letzten fünf Meisterschaftsspiele und zwei Champions-League-Partien des Jahres alle gewonnen hätte.

Der FC Barcelona spielte auswärts 3:0 (1:0) gegen den FC Sevilla und führt damit vor Madrid die Tabelle der Primera División an. Barças Stürmer Samuel Eto'o traf in der 20. Minute zum 1:0. In der ersten Halbzeit konnte Sevilla zwar mithalten, verpasste aber den Anschlusstreffer. Vor allem Lionel Messi überzeugte bei Barcelona und machte den Sieg in der zweiten Halbzeit perfekt - mit Toren in der 79. und 90. Minute.

Mit dem vierten Heimsieg in Serie hat Juventus Turin den AC Mailand zumindest vorübergehend vom zweiten Tabellenplatz in der Serie Averdrängt. Juve bezwang Reggina Calcio 4:0 (2:0) und überflügelte mit jetzt 27 Punkten das punktgleiche Milan, das am Sonntag bei US Palermo antreten muss. Weltmeister Mauro Camoranesi (28.) erzielte das 1:0, der Brasilianer Amauri legte eine Minute vor der Halbzeitpause nach. Giorgio Chiellini (62.) und Alessandro Del Piero (74., Elfmeter) schossen einen souveränen Sieg heraus. Für Del Piero war es der 250. Pflichtspieltreffer im Juve-Trikot. Tabellenführer ist Meister Inter Mailand (30). Das Team von Trainer Jose Mourinho empfängt am Sonntag den SSC Neapel zum Spitzenspiel.

Bayern Münchens Champions-League-Gegner Olympique Lyon hat sich in der französischen Meisterschaft einen überraschenden Ausrutscher geleistet. Am 16. Spieltag der Ligue 1 erreichte Lyon, das am 10. Dezember in der Königsklasse gegen den deutschen Rekordmeister um den Sieg in der Gruppe F kämpft (20.45 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE), nur ein 0:0 gegen den Tabellen-Vorletzten AFC Valenciennes. Trotz des Punktverlustes führt Lyon die Tabelle mit 34 Punkten weiterhin vor OGC Nizza (28) und Olympique Marseille (27) an. Das Spiel Nizzas gegen Grenoble Foot wurde verlegt, Marseille muss am Sonntag beim FC Toulouse antreten.

wit/sid



© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.