Verdacht der Geldwäsche Interpol jagt kolumbianischen Ex-Nationalspieler

Freddy Rincon spielte einst für Real Madrid, nun hat Interpol einen Haftbefehl gegen ihn erlassen. Dem ehemaligen kolumbianischen Nationalspieler wird vorgeworfen, Geldwäsche betrieben zu haben. Doch eine Festnahme dürfte kaum gelingen.

Ex-Nationalspieler Rincon: Unter Verdacht, Geldwäsche betrieben zu haben
Getty Images

Ex-Nationalspieler Rincon: Unter Verdacht, Geldwäsche betrieben zu haben


Hamburg - Die internationale Polizeiorganisation Interpol jagt den ehemaligen kolumbianischen Fußball-Nationalspieler Freddy Rincon. Er steht im Verdacht, Geldwäsche betrieben zu haben und Mitglied in einer transnationalen kriminellen Organisation zu sein. In Panama wurde ein Haftbefehl gegen den 46-Jährigen ausgestellt.

Allerdings teilten die kolumbianischen Behörden bereits mit, dass Rincon nicht ausgeliefert werde, da zwischen den beiden Ländern kein entsprechendes Abkommen bestehe. Nach Medienberichten in Kolumbien und Panama soll Rincon enge Beziehungen zum Kartell des Drogenbarons Rayo Montano unterhalten haben.

"Ich weiß nicht, woher diese Gerüchte um Geldwäsche kommen. Mein ganzes Vermögen stammt aus meiner Zeit als aktiver Fußballer", sagte Rincon, gegen den auch in Kolumbien ermittelt wird. Der ehemalige Mittelfeldspieler hat bereits seine Anwälte mit der Verteidigung beauftragt.

Rincon traf bei der WM 1990 gegen Deutschland

Zudem erwägt Rincon beim Traditionsclub America de Cali ein Comeback, um den in die zweite Liga abgestiegenen Ex-Meister wieder in die höchste Spielklasse zu führen. Der umstrittene Club stand jahrelang auf der schwarzen Liste der amerikanischen Drogenfahndung, weil Mitglieder des milliardenschweren Cali-Kartells in der Geschäftsführung des Vereins tätig waren.

Rincon wird in Kolumbien seit seinem Treffer zum 1:1 in der Vorrunde bei der WM 1990 gegen Deutschland als Volksheld gefeiert. Insgesamt trat der Mittelfeldspieler 84-mal für sein Land an und erzielte dabei 17 Tore. Er nahm an den Weltmeisterschaften 1990, 1994 und 1998 teil.

Auf Vereinsebene spielte Rincon unter anderem für Real Madrid und den SSC Neapel. Ansonsten war er nur in Südamerika aktiv, wo er unter anderem für den FC Santos und Corinthians Sao Paulo auflief. 2004 hatte er seine Karriere beendet.

leh/sid

zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.