Interview mit Dieter Kürten "Hitzfeld wird neuer Bundestrainer"

Sein Traum wäre ein WM-Finale zwischen Gastgeber Deutschland und Titelverteidiger Brasilien. Ganz sicher ist sich der TV-Reporter Dieter Kürten, dass Jürgen Klinsmann nach dem Turnier im eigenen Land aufhören wird.


Frage: Herr Kürten, WM-Devotionalien in jedem Schaufenster und Experten auf allen Kanälen - nervt Sie die allgemeine Mobilmachung im Zeichen des Fußballs?

Kürten: Das kann man wohl sagen.

TV-Reporter Kürten: "Lehmann ist der bessere Fußballspieler"
Thomas Müller

TV-Reporter Kürten: "Lehmann ist der bessere Fußballspieler"

Frage: Was machen Sie fußballerisch eigentlich bis 9. Juli 2006 - flüchten, standhalten oder mitmachen?

Kürten: Mitmachen, etwa als Interviewer fürs ZDF.

Frage: In Einzelklausur, im Freundeskreis oder vor Großbildleinwänden: Wie werden Sie sich WM-Spiele anschauen?

Kürten: Im Stadion.

Frage: Ihr schönstes WM-Erlebnis? Und das schlimmste?

Kürten: Das berauschendste war das 3:4-Halbfinale zwischen Deutschland und Italien bei der WM 1970 in Mexiko. Das schlimmste war 1998 das Verbrechen von Lens, als deutsche Hooligans den französischen Polizisten David Nivel fast totgeschlagen haben.

Frage: Lothar Matthäus verdankt die Welt den herrlichen Satz: "I hope we have a little bit lucky" - ein prima WM-Motto für die Klinsmannschaft. Oder was trauen Sie "uns" zu?

Kürten: Das Halbfinale.

Frage: "Erfolg ist wie ein scheues Reh", weiß Franz Beckenbauer. "Der Wind muss stimmen, die Witterung, die Sterne und der Mond." Was muss alles zusammenkommen, damit die deutsche Elf im eigenen Land Erfolg hat?

Kürten: Hinten dicht machen, vorne hilft der liebe Gott.

Frage: Kahn oder Lehmann - wenn Sie die T-Frage hätten entscheiden müssen, wer wäre bei der WM Torwart Nr. 1?

Kürten: Jens Lehmann, weil er der bessere Fußballspieler ist.

Frage: Also - Deutschland scheidet als Dritter hinter Polen und Ecuador in der Vorrunde aus. Skizzieren Sie "The day after".

Kürten: Ich wandere aus. Nach Ecuador.

Frage: "Die Breite an der Spitze ist dichter geworden", hat Berti Vogts beobachtet. Wem von den Außenseitern wie Angola, Trinidad und Tobago oder Iran trauen Sie zu, das Überraschungsteam dieser WM zu werden?

Kürten: Trinidad und Tobago.

Frage: Ihr Wunschfinale? Und Weltmeister wird ...?

Kürten: Klar, Deutschland gegen Brasilien wäre mein Traumfinale. Weltmeister wird Brasilien.

Frage: Die deutschen Frauen um Birgit Prinz und Renate Lingor wurden in den vergangenen Jahren Welt- und Europameister. Was haben die deutschen Fußballfrauen, was ihren männlichen Kollegen fehlt?

Kürten: Leichtere Gegner.

Frage: Bei Pier Paolo Pasolini war es der FC Bologna, bei Nick Hornby ist es der FC Arsenal und bei Javier Marías Real Madrid. Gibt es einen Club (egal wie groß oder prominent), der bei Ihnen Herzklopfen auszulösen vermag?

Kürten: Zur Zeit der FC Barcelona und der AC Mailand.

Frage: Wenn Sie ein Fußball-Allstar-Team aller Zeiten (samt Trainer!) aufstellen dürften - wer hätte bei Ihnen einen Stammplatz sicher?

Kürten: Gesetzt sind auf jeden Fall zwei - Johan Cruyff im Mittelfeld und Hennes Weisweiler als Trainer.

Frage: Der Bundestrainer nach der WM 2006 heißt ...?

Kürten: ... Ottmar Hitzfeld.



insgesamt 934 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Silvia, 23.03.2006
1.
---Zitat von sysop--- Kann Deutschland Weltmeister werden? ---Zitatende--- Nichts ist unmöglich ... ;-)
morandello, 23.03.2006
2. Realitätsverlust
Die Oeffentlichkeit reagiert extremer als in lateinamerikanischen Ländern-vor der Pause Konsternation und Depression. Dieser Sieg gegen die ersatzgeschwächten Amerikaner liess plötzlich viele wieder vom WM-Titel träumen. Klinsmann leidet meiner Meinung nach unter Realitätsverlust. Deutschland ist nicht so schlecht wie es nach Italien gemacht wurde, aber auch nicht so gut wie es jetzt wieder erscheint.
Haio Forler 23.03.2006
3.
---Zitat von sysop--- Nach der Italien-Pleite folgte der hohe Sieg gegen die USA. Hat Bundestrainer Jürgen Klinsmann mit seinem Team die Kurve doch noch gekriegt? Wie sehen Sie unsere Chancen bei der kommenden WM? Kann Deutschland Weltmeister werden? ---Zitatende--- Die Kurve ist noch ziemlich lang. Zu lang.
Umberto, 23.03.2006
4.
---Zitat von sysop--- Nach der Italien-Pleite folgte der hohe Sieg gegen die USA. Hat Bundestrainer Jürgen Klinsmann mit seinem Team die Kurve doch noch gekriegt? Wie sehen Sie unsere Chancen bei der kommenden WM? Kann Deutschland Weltmeister werden? ---Zitatende--- Die Chancen bei der kommenden WM sehe ich durch das gestrige Spiel nicht gewachsen. Sie sind aus der Kurve nicht rausgeflogen, aber ob sie die gekriegt haben? Eher auch nicht. Weltmeister werden kann die Mannschaft trotzdem, wenn alle Gegner beim Turnier beim Spiel gegen D "von der Rolle" sind.
sharala, 23.03.2006
5. Fussball-Fieber..
Warum ist es eigentlich so wichtig, wer gewinnt oder verliert? Ich schaue mir die Spiele an, weil es Spass macht, nicht weil ich jemanden bestimmten siegen sehen will. Leider ist auch der Spass nur noch selten zu haben, weil alle dermaßen unter Streß stehen, gewinnen zu müssen (vom Trainer bis zum letzten Spieler und zwar in allen Mannschaften), dass von Leichtigkeit, Freude und Spiellust nichts mehr übrig bleibt. Fussball scheint den Selbstwert der ganzen Nation zu bestimmen, gewinnt das Team sind alle selig, verliert es, wird jeder zerissen, der dafür verantwortlich gemacht werden kann. Gibt es nichts anderes, an dem der Selbstwert festgemacht werden kann oder ist er so im Keller, dass nur die Fußball"götter" wieder raushelfen können?
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.