Italienischer Fußball Vier Partien der Serie A wegen Coronavirus abgesagt

Keine Region Europas ist derzeit so stark vom Coronavirus betroffen wie der Norden Italiens. Vier Spiele der ersten Fußballliga wurden kurzfristig abgesagt, darunter die der Spitzenteams Inter und Atalanta.
Foto:

DANIELE MASCOLO/ REUTERS

Die Ausbreitung des Coronavirus in Italien hat auch Auswirkungen auf den Fußball. Drei für den Sonntag angesetzte Spiele der höchsten Spielklasse Serie A wurden abgesagt. Die Begegnungen zwischen Inter Mailand und Sampdoria Genua, Atalanta und US Sassuolo Calcio, Hellas Verona und Calgliari Calcio sowie Torino gegen Parma werden zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt, der bislang noch nicht feststeht.

In Italien sind bisher 76 Infektionen mit dem Virus Sars-CoV-2 erfasst worden, zwei Menschen sollen daran gestorben sein. Damit ist Italien das europäische Land mit den weitaus meisten erfassten Sars-CoV-2-Infizierten. Die Fälle verteilen sich auf die nördlichen Regionen Lombardei, Venetien und Piemont.

Vor den Absagen der Serie-A-Partien waren bereits das Zweitligaspiel zwischen Ascoli Calcio und US Cremonese sowie das Serie-C-Spiel zwischen Piacenza und Sambenedettese verschoben worden. Auch alle weiteren Sportveranstaltungen in der Lombardei und in Venetien wurden für Sonntag abgesagt. Auch weitere Großveranstaltungen wie Gottesdienste und Karnevalsfeste wurden bis auf Weiteres verboten, um eine weitere Ausbreitung des Virus bestmöglich einzudämmen.

tip/dpa/sid
Mehr lesen über
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.