Italien Randalierer greifen Polizeiwache an

Bei Ausschreitungen vor und nach einem Fußball-Pokalspiel in Neapel sind 15 Polizisten verletzt worden. Insgesamt 27 Personen wurden festgenommen.


Neapel - Nach dem 3:0-Sieg des Erstligisten AS Rom über die in der dritten Division spielenden Neapolitaner griffen rund 500 Fans den Hauptsitz der Polizei an. Offenbar wollten sie versuchen, zehn vor dem Anpfiff festgenommene Randalierer zu befreien. Nach Polizeiangaben wurden zwei Dienstfahrzeuge in Brand gesetzt, andere Angreifer warfen mit Steinen und Flaschen Fensterscheiben ein. Bereitschaftspolizei habe schließlich Tränengas eingesetzt und die Menge unter Kontrolle gebracht.

Als eine Gruppe von Randalierern eine Polizeiwache stürmen wollte, reagierten die Beamten mit Warnschüssen. Eine Gruppe von Ultras versuchte zudem, in die Redaktion der neapolitanischen Tageszeitung "Cronache di Napoli" einzudringen. Dabei wurden Flaschen und Steine gegen die Fenster der Redaktion geworfen. Der Polizeieinsatz rettete die im Büro verschanzten Journalisten. Die Behörden waren auf die Ausschreitungen zwar vorbereitet, konnten trotz eines großen Personaleinsatzes aber wenig ausrichten.

Das Pokalspiel, bei dem es keine Ausschreitungen gab, wurde von 60.000 Zuschauern besucht.



© SPIEGEL ONLINE 2005
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.