Bezeichnung als »Quotenschwarzer« Jens Lehmann schickt rassistische Nachricht an Dennis Aogo

Der ehemalige Nationaltorwart Jens Lehmann hat den Sky-Experten Dennis Aogo in einem Chat rassistisch beleidigt. Die Nachricht landete wohl versehentlich bei Aogo. Lehmann entschuldigte sich später.
Jens Lehmann: Der Absender der Nachricht ist als der Ex-Nationaltorhüter erkennbar

Jens Lehmann: Der Absender der Nachricht ist als der Ex-Nationaltorhüter erkennbar

Foto:

DeFodi Images / Getty Images

Der ehemalige Fußballnationaltorhüter Jens Lehmann hat den früheren Profi und heutigen »Sky«-Experten Dennis Aogo in einer Chatnachricht rassistisch beleidigt.

Aogo teilte in der Nacht zum Mittwoch auf Instagram einen entsprechenden WhatsApp-Chat. In der letzten Nachricht des Verlaufs schreibt Lehmann: »Ist Dennis eigentlich euer Quotenschwarzer?« Aogo kommentierte seinen Post mit der Nachricht »WOW dein Ernst? Jens Lehmann Die Nachricht war wohl nicht an mich gedacht!!!«. Der Absender der Nachricht ist als Jens Lehmann erkennbar.

Lehmann, der heute unter anderem Aufsichtsratsmitglied bei der ausgegliederten Fußball-Profiabteilung von Hertha BSC ist, reagierte am Morgen auf Twitter und versuchte es mit einer Erklärung. »In einer privaten Nachricht von meinem Handy an Dennis Aogo ist ein Eindruck entstanden, für den ich mich im Gespräch mit Dennis entschuldigt habe. Als ehemaliger Nationalspieler ist er sehr fachkundig und hat eine tolle Präsenz und bringt bei Sky Quote.«

Gegenüber der »Bild « ergänzte er später, die Nachricht sei »von mir unglücklich ausgedrückt« gewesen. »Da die WhatsApp von meinem Handy rausging, übernehme ich die Verantwortung dafür.« An wen Lehmann die Nachricht eigentlich schicken wollte, ließ er offen.

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Aogo arbeitet seit seinem Karriereende beim Pay-TV-Sender »Sky« als Fußballexperte. Als Aktiver spielte er unter anderem für den Hamburger SV, Schalke 04 und den VfB Stuttgart. Für die deutsche Nationalmannschaft absolvierte er zwischen 2010 und 2013 zwölf Spiele. Im Sommer 2020 beendete er seine aktive Karriere bei Hannover 96 in der zweiten Liga. Am Dienstagabend begleitete Aogo das Champions-League-Halbfinale zwischen Manchester City und Paris Saint-Germain als TV-Experte.

Lehmann war zuletzt bereits mit problematischen Aussagen und der Verharmlosung von Covid-19-Erkrankungen negativ aufgefallen. So hatte er etwa in einem Interview die Gefahren des Virus heruntergespielt: »Wir haben einige Spieler, die infiziert waren, und die meisten haben nicht mal Symptome gezeigt. Deswegen denke ich, für junge, gesunde Menschen mit einem starken Immunsystem ist das nicht so bedenklich«, behauptete er.

ara
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.