Fotostrecke

Boateng ist Fußballer des Jahres: Ausgezeichnet!

Foto: Alexander Hassenstein/ Bongarts/Getty Images

Bundesliga Boateng ist Fußballer des Jahres

Deutschlands Fußballer des Jahres 2016 steht fest: Bayern Münchens Jérôme Boateng bekam die meisten Stimmen. Erstmals seit fast 20 Jahren erhält ein Verteidiger diese Auszeichnung.

Jérôme Boateng ist zum ersten Mal Deutschlands Fußballer des Jahres. Der Nationalspieler setzte sich bei der vom Fachmagazin "Kicker" unter Sportjournalisten durchgeführten Wahl mit 163 Stimmen deutlich vor seinen Teamkollegen Thomas Müller (95 Stimmen) und Robert Lewandowski (90) durch. Als bester Nicht-Bayern-Profi kam Toni Kroos (68) von Real Madrid auf Platz vier.

Damit löst der Münchner Kevin de Bruyne ab, der die Auszeichnung nach seiner letzten Saison für den VfL Wolfsburg erhielt. Gleichzeit ist Boateng der erste Verteidiger seit Jürgen Kohler (1997), dem diese Ehre zuteil wird.

"Ich kann gar nicht beschreiben, was mir da für Gedanken durch den Kopf gehen. Natürlich bin ich unglaublich stolz, dass ich so etwas erreichen konnte", sagt Boateng in einem am Montag im "Kicker" erscheinenden Interview.

In Bayerns Abwehr überragend

In der Hinrunde der abgelaufenen Spielzeit war Boateng der überragende Mann in der Abwehr des FC Bayern. Zum Auftakt der Rückrunde zog er sich jedoch beim Hamburger SV einen Muskelbündelriss zu und fiel lange aus. Boateng fehlte unter anderem bei Münchens Auswärtsniederlage im Champions-League-Halbfinale bei Atlético Madrid. Erst beim 2:1-Sieg im Rückspiel und dem damit verbundenen Ausscheiden war er wieder dabei.

Zur Europameisterschaft in Frankreich war Boateng wieder fit und in der deutschen Innenverteidigung gesetzt. Im Achtelfinale gegen die Slowakei erzielte er sein erstes Länderspieltor, dann endete das Turnier für ihn jedoch aufgrund einer Verletzung. Bei der Halbfinal-Niederlage gegen die Franzosen zog sich Boateng erneut einen Muskelbündelriss zu. Mittlerweile ist er wieder im Training.

Auch Dirk Schuster und Alexandra Popp ausgezeichnet

Das erste Pflichtspiel der Bayern wird Boateng jedoch verpassen. Am Sonntagabend (20.30 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE) treten die Bayern zum Supercup bei Borussia Dortmund an. Am Freitag, 26. August, (20.30 Uhr, High-Liveticker SPIEGEL ONLINE), kommt es zum ersten Bundesligaspiel gegen Werder Bremen.

Den Titel als Trainer des Jahres gewann Dirk Schuster für seine Arbeit bei Bundesligaaufsteiger Darmstadt 98. Der neue Augsburg-Coach setzte sich mit 256 Stimmen vor Dortmunds Trainer Thomas Tuchel (134) und dem ehemaligen Bayern-Coach Josep Guardiola (54) durch. Bundestrainer Joachim Löw (19) landete auf Platz sechs.

Zur Fußballerin des Jahres wurde Alexandra Popp (109) gekürt. Die Angreiferin vom VfL Wolfsburg, derzeit bei Olympia in Rio aktiv, gewann vor Mandy Islacker (1. FFC Frankfurt/63) und Melanie Behringer (Bayern München/42).

Im Video: Der Fußballer des Jahres

kicker.tv
aev/mon/dpa