Nationalmannschaft Löw hat Interesse an Bellarabi

Joachim Löw sieht Deutschlands Torhüter Manuel Neuer als Vorreiter im Weltfußball. Im Interview mit dem "Kicker" sprach der Bundestrainer auch über die Perspektiven des Deutsch-Marokkaners Karim Bellarabi beim DFB.

Weltmeistertrainer Löw: "Wir hatten einen elften Feldspieler"
AFP

Weltmeistertrainer Löw: "Wir hatten einen elften Feldspieler"


SPIEGEL ONLINE Fußball
Hamburg - Joachim Löw kann sich eine Nominierung von Leverkusens Karim Bellarabi für die deutsche Nationalmannschaft vorstellen: "Bellarabi ist auf unserem Radar, und das schon seit längerer Zeit." Trotz der starken Konkurrenz auf den Außenpositionen glaubt Löw, dass der 23-Jährige "es auf unser Niveau schaffen kann". Bellarabi kam bereits in Deutschlands U20 und U21 zum Einsatz, wäre aber auch für das Heimatland seines marokkanischen Vaters spielberechtigt. "Die Entscheidung, für welches Land er spielen möchte, liegt bei ihm", sagte der Bundestrainer im Interview mit dem Sportmagazin "Kicker".

Außerdem kündigte Löw an, dass Juniorencoach Horst Hrubesch in den Playoff-Spielen der U21-Auswahl gegen die Ukraine um die Teilnahme an der EM-Endrunde 2015 nicht auf Hilfe aus dem A-Team hoffen kann. Spielberechtigte Youngster wie der Stuttgarter Antonio Rüdiger (21 Jahre alt), Schalkes Julian Draxler oder Dortmunds Matthias Ginter (beide 20) würden im Oktober bei den zeitgleich stattfinden EM-Qualifikationsspielen der Nationalelf in Polen und gegen Irland benötigt: "Das hat Vorrang."

Der Bundestrainer sagte, Deutschlands Torwart Manuel Neuer sei nach dem WM-Gewinn in Brasilien ein "Vorreiter" im internationalen Fußball: "Wir hatten mit dem Torhüter einen elften Feldspieler. Ich glaube, dass da Manuel Neuer für einen Wandel im Weltfußball sorgt."

Neuer, der als bester Schlussmann des Turniers ausgezeichnet worden war, rette nicht nur oft in höchster Not außerhalb des Strafraums. "Wichtiger ist: Er ist hinten sozusagen der Erste, der das Spiel eröffnet und die anderen dirigiert. Das ist die Zukunft im Fußball", sagte Löw. In der neuen Bundesligasaison habe er bereits erste Nachahmer dieses offensiven Torwartstils gesehen.

tim/dpa



insgesamt 7 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
cs01 18.09.2014
1.
Wenn er wirklich dauerhaft für eine Nationalmannschaft spielen will, sollte er für Marakko spielen. Die Chance, dass er es überhaupt in Löws Kader schafft und dort dann auch noch eine größere Rolle spielt, dürften gering sein. Klar kann er auf 4-6 Länderspiele für Deutschland kommen, aber reicht ihm das? Ansonsten freut mich als Braunschweiger natürlich seine Entwicklung. Hoffen wir mal, dass er verletzungsfrei und Konstant in seinen Leistungen bleibt.
PeterPaulPius 18.09.2014
2. Manko
Zitat von cs01Wenn er wirklich dauerhaft für eine Nationalmannschaft spielen will, sollte er für Marakko spielen. Die Chance, dass er es überhaupt in Löws Kader schafft und dort dann auch noch eine größere Rolle spielt, dürften gering sein. Klar kann er auf 4-6 Länderspiele für Deutschland kommen, aber reicht ihm das? Ansonsten freut mich als Braunschweiger natürlich seine Entwicklung. Hoffen wir mal, dass er verletzungsfrei und Konstant in seinen Leistungen bleibt.
Auf den Flügeln ist immer Platz. Podolski ist nur noch Backup und Schürrle hat zwar einen guten Schuss, aber unterirdische Schwächen bei der Ballannahme. Der ist weit weg von internationaler Klasse.
diniz 18.09.2014
3. Neuer Vorreiter?
Das was Neuer spielt ist zweifelsfrei Super!!!! Aber ein gewisser Edwin van der Saar hat dieses Torwartspiel auch schon praktiziert! Ich meine in 11Freunde kam vor 4-6 Jahren sogar mal ein Artikel dazu und der SPON hat den Artikel auch gebracht. Also Herr Löw mal auch ins Ausland fahren, habe gehört in Italien gibt es auch Espresso ;-)
t.schuberth 18.09.2014
4. Braunschweiger
Das würde mich sehr freuen. Ich als Braunschweig-Fan durfte ihn schon in der dritten Liga bestaunen und wurde hatten ja auch letzte Saison das Glück ihn nochmal auszuleihen. Ihn dann wieder in der Nationalmannschaft wiederzusehen fänd ich super
aurichter 18.09.2014
5. Mag ja sein daß Bellarabi
auf einem höheren Niveau spielt bei B04 als bei BS, aber das rechtfertigt nach so kurzer Zeit noch keine Nominierung für die NM. Was ist dann mit Selke ? Dann hätte auch dieser Spieler eine Chance verdient. Ach ja, der spielt im hohen Norden, das ist schon mal ganz schlecht, die lange Anreise für den BT und dann ist da immer so ein Schmuddelwetter, so naßkalt und sowieso, die Norddeutschen passen auch nicht so recht in die Südconnection. Da kann ein Lassoga auch lange warten. Aber diese Vorgehensweise kennt man doch auch von anderen BT.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.