Sieg gegen Hannover Rückkehrer Geis beendet Schalker Krise

Fünf Spiele war Schalke in der Bundesliga sieglos, fünf Spiele war Johannes Geis gesperrt. Beide Serien endeten zugleich, als der Rückkehrer seine Mannschaft gegen Hannover auf die Siegerstraße brachte.

Rückkehrer Geis: Sofort wieder Matchwinner
Getty Images

Rückkehrer Geis: Sofort wieder Matchwinner


Fünf Spiele lang hatte Schalke 04 in der Bundesliga nicht gewonnen. Dennoch reichte das 3:1 (0:0) gegen Hannover 96, um vorerst wieder auf Platz vier der Tabelle zu klettern.

André Breitenreiter konnte nach fünf Bundesliga- und Pokalspielen wieder auf Johannes Geis zurückgreifen, der nach seinem Foul an Gladbachs André Hahn gesperrt worden war. Ohne Geis hatte Schalke in dieser Saison noch kein Pflichtspiel gewonnen. Gegen Hannover rückte der Zugang aus Mainz wieder ins Mittelfeld und verdrängte Pierre-Emile Højbjerg damit auf die Bank. Bei Hannover ersetzte Ceyhun Gülselam den verletzten Uffe Bech.

Gegen sehr defensiv eingestellte Gäste tat sich Schalke zunächst schwer, klare Torchancen herauszuspielen. Die beste Gelegenheit der ersten Spielhälfte hatte Leroy Sané, der aus spitzem Winkel an Ron-Robert Zieler scheiterte. Leon Goretzka und Klaas-Jan Huntelaar hatten nach einem Ballverlust Hannovers schnell umgeschaltet und den Ball auf die rechte Seite geleitet.

Schalker Di Santo: Erstes Tor am 15. Spieltag
DPA

Schalker Di Santo: Erstes Tor am 15. Spieltag

Die Roten blieben offensiv durchweg harmlos, hatten allerdings auch Pech, dass sich Stürmer Artur Sobiech schon zu Spielbeginn verletzte und nach einer Viertelstunde gegen Charlison Benschop ausgetauscht werden musste. Nach der Pause sorgte Geis für den Schalker Durchbruch. Mit einem Pass setzte er Huntelaar ein, gegen den Hannovers Verteidiger Marcelo zu einem plumpen Foul greifen musste. Schiedsrichter Wolfgang Stark entschied auf Strafstoß. Geis selbst verwandelte vom Elfmeterpunkt souverän in die linke Ecke (51. Minute).

Als Huntelaar in der 73. Minute zum 2:0 traf, nachdem Max Meyer ihn mit einer Flanke von der linken Seite eingesetzt hatte, schien eine Vorentscheidung gegen die bis dahin passive Gäste gefallen. Aber Hannover bäumte sich noch einmal auf. Kenan Karaman traf zehn Minuten vor Schluss den Pfosten mit einem schönen Linksschuss. Im nächsten Angriff erzielte der eingewechselte Allan Saint-Maximin mit einem Rechtsschuss in die rechte Torecke den Anschlusstreffer (81.). Doch die Hoffnung der Hannoveraner auf einen Punktgewinn hatten sich eine Minute später erübrigt. Franco Di Santo erzielte sein erstes Bundesligator für Schalke, mit einem Kopfball aus sieben Metern.

rae



insgesamt 4 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
traurigeWahrheit 04.12.2015
1. Was für eine Choreo!
Das war wirklich der Hammer, was da vorm Spiel los war. Beste Choreo, die ich die letzten Jahre gesehen habe. Hut ab, Schalke!
Spielplan 04.12.2015
2. Schalke
hatte ja in den letzten 5 Spielen nur das hohe Regal an Gegnern. Wäre auch mit Geis schwer gewesen. Und Hannover wäre wohl auch ohne Geis schaffbar gewesen, man ist ja nicht total schlecht aufgetreten, zuletzt. Trotzdem mal n Elfer drin. Daüf wars ja schonmal gut.
josefinebutzenmacher 05.12.2015
3. Die Krise auf Schalke
ist damit nicht beendet. Leider. Dort ist Krise seit meiner Grundschulzeit. Glück auf!
ftb7 05.12.2015
4.
Naja ein Sieg gegen Hannover beeindruckt jetzt noch nicht all zu sehr. Weiterarbeiten und dann gewinnt man auch gegen richtige Gegner bald wieder.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.