Nationalspieler Köln muss mehrere Wochen auf Hector verzichten

Tabellenletzter, im Europacup verloren, und jetzt fehlt auch noch einer der Leistungsträger: Nationalspieler Jonas Hector hat sich gegen den FC Arsenal verletzt und fällt bis zu sechs Wochen aus.

Verletzter Jonas Hector in London
REUTERS

Verletzter Jonas Hector in London


Im Moment ist der 1. FC Köln nicht vom Glück verfolgt: Der Erstligist muss in den kommenden Wochen auf Jonas Hector verzichten. Wie eine medizinische Untersuchung ergab, hat er sich im Europa-League-Spiel beim FC Arsenal (1:3) einen Riss der Syndesmose zugezogen. Der 27-Jährige war am Donnerstag in der 35. Minute der Partie ausgewechselt worden.

"Das tut mir persönlich natürlich sehr, sehr leid für Jonas", wurde FC-Cheftrainer Peter Stöger in einer Vereinsmitteilung zitiert. Der Klub machte keine Angaben zur Ausfallzeit. Üblicherweise dauert die Genesung bei einer solch schweren Verletzung aber mehrere Monate. So wird er auch der Nationalmannschaft in den ausstehenden WM-Qualifikationsspielen fehlen.

Hector erlitt die Verletzung bei einem Foul von Arsenal-Torhüter David Ospina. Zu diesem Zeitpunkt war das Spiel wegen einer Abseitsstellung bereits unterbrochen. In London hatte Milos Jojic Hector ersetzt.

aha/sid



insgesamt 4 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
zinedine02 15.09.2017
1. Hector ist Vieles...
...nämlich Sechser, Innenverteidiger, Antreiber, Schlaubischlumpf, bescheiden, Kölner Idol, Saarländer... Aber eines ist er (noch) nicht: Weltmeister! Zu diesem Zeitpunkt hat Jonas Hector noch kein Länderspiel bestritten... - - - - Vielen Dank für den Hinweis, wir haben den Fehler korrigiert. Redaktion Forum
mariomeyer 15.09.2017
2. Jawoll!
Im Artikel ist von "Weltmeister" die Rede - sollte damit Fußball-Weltmeister gemeint sein: Das ist Jonas Hector (noch) nicht. Könnte man wissen. Sollte man korrigieren. - - - - Vielen Dank für den Hinweis, wir haben den Fehler korrigiert. Redaktion Forum
a.meyer79 15.09.2017
3. Dreifachbelastung halt
Viel Spaß in dieser Saison.
spon-facebook-10000158387 15.09.2017
4. Bundesligasaison
Wenn der 1. FC Köln am 10. Bundesligaspieltag keine ca. 20 Punkte ereicht hat, dann bricht wieder Panik vor einem weiteren Abstieg aus. Dann hat wahrscheinlich auch Trainer Stöger kein Vertrauen mehr beim Vorstand und bei den Anhängern, sowie bei den Kommentatoren beim "Kölner Express". Weiter muß dann der Vorstand vorerst seine Visionen und Pläne für ein größerers neues Stadion zumindest zurückstellen. Wahrscheinlich ist es am besten, alle Hoffnung auf Platz 15 der Bundesliga und ca. 38 Punkte. In der Eurpaliga wäre das Ereichen der K.O. Runden schon ein großer Erfolg.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.