Manchester-Coach Mourinho beendet Pressekonferenz nach drei Minuten

José Mourinho, so wie man ihn kennt - also schlecht gelaunt: Der Coach von Manchester United hatte schon nach drei Minuten Pressekonferenz die Nase voll. Die Kritik an ihm dürfte dadurch nicht leiser werden.

José Morinho
AFP

José Morinho


Der massiv in der Kritik stehende Starcoach José Mourinho hat sich am Freitag auf einer ungewöhnlich kurzen Pressekonferenz übel gelaunt und kurz angebunden gezeigt. Der Trainer des englischen Fußball-Rekordmeisters Manchester United absolvierte den üblicherweise am frühen Nachmittag stattfindenden Pressetermin zum Spieltag bereits morgens um 8.30 Uhr und beendete die Pressekonferenz schon nach rund drei Minuten.

Von insgesamt sechs Fragen beantwortete Mourinho immerhin fünf. Auf die Frage, warum es bei Manchester United derzeit nicht laufe, sagte Mourinho: "Aus vielen verschiedenen Gründen." Ob er einen der Gründe nennen könnte? "Nein."

Der Trainer räumte nach dem schlechtesten Saisonstart der Red Devils seit 29 Jahren allerdings ein, dass die derzeitige Negativserie mit vier Spielen ohne Sieg nicht akzeptabel sei und seine Mannschaft am Samstag zu Hause gegen Newcastle United unbedingt einen Sieg brauche. Die Frage, ob die Fans sicher sein könnten, dass er alles dafür tue, Man United zurück in die Erfolgsspur zu führen, beantwortete Mourinho nicht.

aha/dpa



insgesamt 4 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
skeptikerjörg 05.10.2018
1. Warum auch nicht
Es ist unwahrscheinlich, dass Mourinho nach ManU nochmal einen großen Verein bekommt. Sein Ruf ist inzwischen so ruiniert, dass sich das kaum ein Verein antun wird. Und wenn es stimmt, was kolportiert wird, dass ihm bei einem Rauswurf eine Abfindung von 12 Millionen Pfund zustehen, wäre es doch ein gutes Zubrot fürs Alter; selbst bei fallendem Kurs. Es deutet jedenfalls seit Wochen viel darauf hin, dass er es provoziert.
zephyros 05.10.2018
2. Mou
Mourinho erinnert immer mehr an ein trotziges Kind - bekommt es nicht, was es will (Verstärkungen im Sommer wurden anscheinend verweigert) - wirft es (im übertragenen Sinne) eben den zuvor mühselig gemeinsam aufgebauten Turm aus Bauklötzchen um.
aurichter 05.10.2018
3. Mal ganz ehrlich,
wer die PK gesehen hat, der könnte auf den Gedanken kommen dass Mourinho etwas geraucht hat. Reichlich konfus seine abgehackten Aussagen. Der Mann schiesst sich selbst ins Abseits. Langt es noch bis Weihnachten? Wird eng werden, wenn auch die CL Gruppenphase vergeigt wird, dann wird es das gewesen sein.
aurichter 05.10.2018
4. #1
Da habe ich aber weitaus höhere Summen gehört, die ein Mourinho bei der ausstehenden Vertragslaufzeit noch absahnen könnte. Ich weiss nicht genau wie lang der Vertrag noch läuft, aber allein die Restlaufzeit mal 15 Mio Euro wird es sein. Deshalb geht diese ganze Diskussion Ihm am A..... vorbei!
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.