Brutales Foul an Augsburgs Kohr Fünf Spiele Sperre für Rodriguez

Der Mainzer José Rodriguez ist für sein heftiges Foul am Augsburger Dominik Kohr hart bestraft worden: Das DFB-Sportgericht sperrte ihn für fünf Spiele - und verhängte eine Geldstrafe.

José Rodriguez (2.v.r.)
Getty Images

José Rodriguez (2.v.r.)


Das DFB-Sportgericht hat den Mainzer José Rodriguez nach seinem brutalen Foul schwer bestraft: Der Spanier wurde nach seiner Attacke gegen den Augsburger Dominik Kohr für fünf Spiele gesperrt und muss außerdem eine Geldstrafe von 10.000 Euro zahlen. Das Urteil ist rechtskräftig.

Kohr hatte durch das Foul ein schweres Weichteiltrauma mit einer tiefen, offenen, etwa 14 Zentimeter langen Wunde und freiliegendem Unterschenkelknochen erlitten. Auch Muskel und Sehnen seien betroffen, hieß es vonseiten des Klubs, ein zunächst befürchteter Knochenbruch wurde dagegen nicht diagnostiziert. Kohr wurde bereits operiert.

Der 22-jährige Kohr war vom eingewechselten Rodriguez in der Nachspielzeit der Bundesliga-Partie am Sonntag (1:3) umgetreten worden. Verantwortliche des FSV Mainz 05 hatten sich für das grobe Foulspiel entschuldigt, auch Rodriguez selbst bat um Verzeihung. Das Sportgericht entschied auf "rohes Spiel".

Der Mainzer Trainer Martin Schmidt hatte eine Vereins-Geldstrafe für den Spanier angekündigt. Rodriguez habe Mainz mit seiner "dummen, doofen" Aktion die Freude über den ersten Saisonsieg genommen, sagte er.

bka/sid



© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.