Coronavirus Kimmich ist offenbar geimpft

Joshua Kimmich wollte sich lange nicht gegen Corona impfen lassen – bis er sich infizierte. Laut »Bild« kam nun bei einem Mannschaftsabend heraus: Der Bayern-Spieler ist nicht nur genesen, sondern auch geimpft.
Joshua Kimmich

Joshua Kimmich

Foto: Michaela Rehle / AFP

In einem ZDF-Interview hatte Bayern-Spieler Joshua Kimmich bereits im Dezember angekündigt, dass er sich nach seiner Coronainfektion impfen lassen wolle. Nach Angaben der »Bild«-Zeitung  hat der Nationalspieler Wort gehalten und sich mittlerweile immunisieren lassen. Demzufolge sei deutlich geworden, dass Kimmich geimpft sei, weil er bei einem Teamabend des FC Bayern München im März einen 2G-Nachweis vorlegen konnte. Gemeinsam mit seinem Genesenenstatus reicht die einfache Impfung für 2G.

Im Herbst 2021 hatte Kimmich verkündet, dass er nicht geimpft sei. Seine Ablehnung hatte in Deutschland eine Debatte ausgelöst. In einem Interview mit dem ZDF hatte er erklärt: »Generell war es für mich einfach schwierig, mit meinen Ängsten und Bedenken umzugehen, deshalb war ich auch so lange unentschlossen.« Auch seine Infektion habe bei der Entscheidung eine Rolle gespielt: »Vielleicht musste ich erst durchleben, was ich durchlebt habe.«

Zuvor hatte sogar Gesundheitsminister Karl Lauterbach persönlich angeboten, den Fußballspieler zu impfen.

kim