Beispiel Joshua Kimmich »Höchstleistung nicht möglich« – Intensivmediziner rät Sportlern zur Impfung

Bayern-Star Kimmich ist nach seiner Covid-Erkrankung noch nicht einsatzbereit – und steht damit in der Bundesliga nicht allein. Gerade Sportlern hilft eine Impfung, sagt Intensivmediziner Christian Karagiannidis.
Genesen, jedoch noch lange nicht fit: Joshua Kimmich

Genesen, jedoch noch lange nicht fit: Joshua Kimmich

Foto: Markus Ulmer / imago images/ULMER Pressebildagentur

Nach der Corona-Erkrankung vom Bayern-Profi Joshua Kimmich könnten dessen Lungenprobleme einem Experten zufolge im ungünstigen Fall lange anhalten. »Wir kennen Coronafälle, die sich schnell zurückbilden, und wir kennen Fälle, die wirklich lange brauchen, bis sie sich zurückbilden, selbst bei initial leichten Verläufen«, sagte der Intensivmediziner Christian Karagiannidis der Deutschen Presse-Agentur. Ihm seien Patienten bekannt, die bis zu ein Jahr lang mit den Folgen der Erkrankung in der Lunge zu kämpfen hatten.

Kimmich fällt sicher bis Jahresende aus, hatte der Tabellenführer der Fußball-Bundesliga zuvor mitgeteilt. Er war ungeimpft und hatte sich vor mehr als zwei Wochen mit Corona infiziert. Wegen leichten Infiltrationen in der Lunge könne er aktuell noch nicht voll trainieren, äußerte sich der 26-Jährige in einer Mitteilung des FC Bayern. Unter einer leichten Infiltration der Lunge versteht der Intensivmediziner, dass die Bronchien oder die Lungenbläschen von dem Virus betroffen seien, aber die Einschränkungen der Lungenfunktion eher gering ausfallen.

Karagiannidis betonte die Wichtigkeit der Impfung besonders für Profisportler. »Selbst wenn sich nur ein bisschen ein längerer Verlauf einstellt, ist die Höchstleistung nicht möglich, und das ist halt das, was Profisportler brauchen. Deswegen ist es eigentlich gerade die Gruppe unter Jüngeren, für die die Impfung mit am wichtigsten ist, um ihre Leistungsfähigkeit auf dem hohen Niveau auch wirklich gut zu erhalten«, sagte der Arzt.

Kimmich wäre nicht der erste Bundesliga-Profi, der nach einer Infektion nicht sofort wieder sein volles Leistungsvermögen abrufen kann. Hertha-Torhüter Rune Jarstein hat seit einer Corona-Erkrankung im März kein Pflichtspiel mehr bestritten, Freiburgs Jonathan Schmid erkrankte im August und ist noch nicht wieder einsatzbereit. Auch Kimmichs Teamkollege Eric Maxim Choupo-Moting wird dem FC Bayern nach seiner Erkrankung in diesem Jahr nicht mehr zur Verfügung stehen.

cev/dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.