Jubelfeiern Griechenland im Glückstaumel

Hunderttausende Griechen haben bis heute früh in Athen den sensationellen Sieg ihrer Fußballnationalmannschaft gegen Tschechien gefeiert. Die glückseligen Menschen feierten den völlig überraschenden Einzug ihrer Nationalmannschaft ins EM-Finale.


Athen: Eine Stadt im Ausnahmezustand
REUTERS

Athen: Eine Stadt im Ausnahmezustand

Athen - Endlose Autokorsos rollten durch die Hauptstadt, mit Hupkonzerten und Flaggenschwenken bejubelten die Fans das für Griechenland historische Erreichen des Endspiels der Europameisterschaft in Portugal. Die Menschen feierten mit Leuchtkugeln und Feuerwerk den Sieg ihrer Nationalmannschaft. Im ganzen Land kannte der Jubel praktisch keine Grenzen. Es war die größte Straßenfeier in Athen seit dem Sieg bei der Basketballeuropameisterschaft 1987.

Das griechische Fernsehen strahlte unmittelbar nach dem Schlusspfiff Bilder aus vielen Städten Griechenlands aus, wo Hunderttausende Menschen in einem hysterischen Zustand auf die Straßen stürmten und den historischen 1:0-Halbfinalsieg über Tschechien feierten.

Ministerpräsident Costas Caramanlis schickte ein Glückwunschtelegramm nach Portugal: "Unsere Mannschaft, die Mannschaft aller Griechen, hat heute einen Traum Wirklichkeit werden lassen. In unseren Herzen haben sie schon den Pokal gewonnen." Zum Endspiel am Sonntag gegen Gastgeber Portugal werde er ins Stadion kommen, schrieb Caramanlis weiter.



© SPIEGEL ONLINE 2004
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.