Pokalspiel gegen BVB FC Bayern will Klopp verabschieden

Blumen für Jürgen Klopp: Beim bevorstehenden DFB-Pokalduell gegen Borussia Dortmund möchte sich der FC Bayern vom BVB-Coach verabschieden. Die Münchner werden die Begegnungen mit Klopp vermissen, sagte Vorstandschef Rummenigge.

BVB-Trainer Klopp (l.): Blumenstrauß vom FCB
DPA

BVB-Trainer Klopp (l.): Blumenstrauß vom FCB


SPIEGEL ONLINE Fußball
Der FC Bayern will sich im Rahmen des DFB-Pokalhalbfinales gegen Borussia Dortmund am kommenden Dienstag (20.30 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE) von Jürgen Klopp verabschieden. "Bei allen Scharmützeln habe ich immer großen Respekt vor dem Klub gehabt, insbesondere vor dem Trainer", sagte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge. "Jürgen Klopp ist ohne Zweifel ein großartiger Trainer. Ich bedaure, dass er Dortmund verlässt, aber ich habe auch Verständnis für seine Entscheidung."

Klopp habe in der Erfolgsgeschichte der Borussia eine extrem wichtige Rolle gespielt. Rummenigge wolle den 47-Jährigen "zumindest mit einem Blumenstrauß" verabschieden: "Ich wünsche ihm für die Zukunft alles Gute."

Klopp hatte vergangenen Mittwoch bekannt gegeben, den BVB am Saisonende zu verlassen. Sein Nachfolger wird der frühere Mainzer Trainer Thomas Tuchel.

Über einen neuen Klub von Klopp wird spekuliert. "Ich glaube, die Bundesliga, wenn er denn ins Ausland gehen sollte, wird ihn vermissen", sagte Rummenigge: Die Duelle zwischen dem FC Bayern und dem BVB "haben sich zu Kult entwickelt".

Zu Spekulationen, er würde zu einem englischen Klub wechseln, sagte Klopp: "Wenn die mich länger kennen würden, dann würden sie sich nicht die Finger nach mir lecken."

mon/dpa/sid



insgesamt 179 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
ambergris 23.04.2015
1.
Naja, für die Vermarktung der Bundesliga war es schon gut, dass die Bayern einen so impulsiven, anfänglich unverbrauchten Gegner hatten. Da konnte man sich schön als Imperium profilieren und der Zweikampf mit dem BVB hat sich auch gut ins Ausland verkauft. Die nächsten Jahre gegen den konzerngestützen VfL Wolfsburg oder gegen den betont sachlichen Favre werden sich wohl nicht so gut verkaufen. Und eventuell will man sich den Kanal zu Klopp offen halten, sollte Guardiola dann doch wieder mal Lust auf eine Auszeit haben.
noalk 23.04.2015
2. Unwahrscheinlich, ...
... dass Klopp auf der Insel anheuern wird. Die dortige Spielweise entspricht nicht seiner Philosophie.
zack34 23.04.2015
3. Erst zerlegt man die BVB-Mannschaft durch gezieltes Herauskaufen der Besten
Anschließend vermisse man die Begegnungen mit BVB... die just wegen der Masche alles andere als (so) spannend mehr sind.
Mr Bounz 23.04.2015
4.
Richtige und sehr positive Haltung des FCB!
Mr Bounz 23.04.2015
5. dummes Gelaber
Zitat von zack34Anschließend vermisse man die Begegnungen mit BVB... die just wegen der Masche alles andere als (so) spannend mehr sind.
... und wen haben die Dortmunder mit Ihrer Transferpolitik zerlegt? Wo kam dieser Reus noch mal her ....
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.