+++ Transferticker +++ James wird den FC Bayern verlassen, Lasogga wechselt nach Katar

Der FC Bayern verzichtet auf James und bemüht sich um Kai Havertz. Juventus und Chelsea sollen sich wegen Maurizio Sarri einig sein. Pierre-Michel Lasogga wechselt zu Al-Arabi. Transfers und Gerüchte im Überblick.

Fingerzeig Richtung Neapel? James verlässt den FC Bayern
Matthias Balk/DPA

Fingerzeig Richtung Neapel? James verlässt den FC Bayern


FC Bayern verzichtet auf James-Verpflichtung

Der kolumbianische Nationalspieler James (27) wird Bayern München nach zwei Jahren verlassen. Das bestätigte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge bei Sport1 und der Sport Bild.

"Im Prinzip ist die Entscheidung gefallen, weil er vor dem Saisonabschluss zu mir kam und mich gebeten hat, dass wir die Option nicht ziehen", sagte Rummenigge bei Sport1: "Nun die Option gegen seinen Willen zu ziehen, macht keinen Sinn. Man sollte keinen Spieler für 42 Millionen Euro Ablöse mit entsprechendem Gehalt verpflichten, wenn man ihm keine feste Position bieten kann."

James war 2017 als Leihgabe von Real Madrid nach München gekommen. In 67 Pflichtspielen für die Bayern erzielte er 15 Tore und gab 20 Vorlagen. Bei Real hat er offenbar ebenfalls keine Zukunft. Zuletzt war in italienischen Medien von einem Interesse der SSC Neapel mit dem früheren Münchner Coach Carlo Ancelotti zu lesen.

Ersatz für James sucht der FCB offenbar in Leverkusen: Laut der Zeitung "tz" soll der FC Bayern ein Angebot für Kai Havertz abgegeben haben, das jedoch noch nicht ausreichend war. (tip/mfu/dpa)

Lasogga nach Katar

Pierre-Michel Lasogga setzt seine Fußballkarriere nach dem Abschied vom Zweitligisten Hamburger SV in Katar fort. Der Stürmer erhält bei Al-Arabi einen Dreijahresvertrag. Das gab der Klub aus der Hauptstadt Doha bei Twitter bekannt.

Der 27-Jährige hatte beim HSV nach der verpassten Rückkehr in die Bundesliga keinen neuen Vertrag erhalten. (mfu/sid)

Trainersuche bei Juventus angeblich beendet

Mitte Mai hatte Juventus die Trennung von Trainer Massimiliano Allegri bekannt gegeben, seitdem wurde viel über seine Nachfolge spekuliert. Nun könnte eine Entscheidung kurz bevorstehen: Maurizio Sarri soll bei Juve übernehmen.

Laut der italienischen Tageszeitung "Corriere della Serra" soll Chelsea das Angebot des italienischen Serienmeisters bereits akzeptiert haben, lediglich die Zustimmung des Klubbesitzers Roman Abramowitsch stehe noch aus. Sarri soll demnach in Turin einen Dreijahresvertrag unterschreiben, der ihm sechs bis sieben Millionen Euro Jahresgehalt sichert.

Seine italienischen Chelsea-Spieler Jorginho und Emerson Palmieri äußerten sich in einer Pressekonferenz vor dem anstehenden Länderspiel gegen Griechenland zu den Gerüchten. Sie warnten ihren Trainer, dass die Fans des SSC Neapel, Sarris Heimatklub, ihm einen Wechsel zum Rivalen Juventus vermutlich als "Verrat" auslegen würden.

Der TV-Sender ESPN berichtet, dass im Falle eines Abschieds des Trainers beim Europa-League-Gewinner Javi Gracia vom FC Watford ein Kandidat auf die Nachfolge sein soll. (tip)

Ex-Real-Trainer Lopetegui zu Sevilla

Der frühere spanische Nationaltrainer Julen Lopetegui wird neuer Coach beim FC Sevilla. Der 52-Jährige bekommt beim Tabellensechsten der Primera División einen Dreijahresvertrag. Lopetegui war Ende Oktober von Real Madrid als Coach beurlaubt worden.

Bei Real war nach nur 14 Pflichtspielen Schluss, in denen der Rekordmeister sechs Niederlagen einfuhr. Lopetegui war zuvor Trainer des Nationalteams, wurde aber 2018 vom spanischen Verband zwei Tage vor dem ersten WM-Spiel freigestellt, weil er mit Real in Gespräche getreten war, ohne den Verband zu informieren. (bka/dpa)

Paul Pogba steht in Turin noch immer hoch im Kurs
REUTERS

Paul Pogba steht in Turin noch immer hoch im Kurs

Pogba vor Juventus-Rückkehr?

Ein Klassiker der Gerüchteküche: Juventus soll angeblich daran interessiert sein, Paul Pogba zurückzuholen. Das berichtet der TV-Sender Sky Italia. Die Italiener sollen demnach bereits Kontakt zu Pogbas Berater Mino Raiola und auch seinem aktuellen Arbeitgeber, Manchester United, aufgenommen haben. (tip)



insgesamt 27 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Nonvaio01 04.06.2019
1. die geruechte kueche im vollen gange
Pogba nun mit Juve, gestern noch Pogba nach Real fuer den tausch von 3 spielern. Warum macht man es nicht wie frueher und schreibt wenn ein Vetrag unterschrieben wurde?
Klangstof 04.06.2019
2. Ticker?
@ SPON: Ein Ticker, der knapp 2 Stunden nach der "Eilmeldung" zum Jovic Transfer zu Real Madrid (von beiden Vereinen mit PM bestätigt) nicht aktualisiert ist, bringt irgendwie nicht so viel, oder? Ich finde es amüsant, wie sich in den diversen Fußballforen etc. wieder Wichtigtuer finden, die fest davon überzeugt sind, dass die Eintracht 30 % Weiterverkaufsprämie an Benfica zahlen muss. Gab es schon jemals einen Transfer, bei welchem alle Konditionen, Klauseln etc. öffentlich gemacht wurden? Nee, oder? Es wird kolportiert, es wird vermutet, es wird spekuliert, aber Fakten kennen wir nicht. Es können 15-30 % sein, irgendwas in dieser Bandbreite wird es möglicherweise sein, wie hoch der Prozentsatz ist, weiß eben keiner, außer die beteiligten Parteien. Auch ob der Transfererlös 65 oder 70 Mio. Euro sind, wissen wir nicht. Aber wir leben ja in postfaktischen Zeiten. Wichtig ist, sich wichtig zu machen und Luftblasen zu posten. Herrje! Außerdem: Bobic wird so schlau sein, im Vertrag mit Real eine Klausel verankert zu haben, die Boni/Prämien nach Frankfurt fließen lassen wird, wenn Real Meister wird, die CL wieder gewinnt usw., so dass man eine zu zahlende Prämie/Bonus an Benfica im Nachgang selbst wieder reinholen kann oder annähernd kompensieren wird, alleine schon, da die Wahrscheinlichkeit extrem hoch ist, dass Real in Zukunft weiter erfolgreich sein wird und Titel sammelt. Alles Gute für Luka! Forza SGE!
trueffelschwein 04.06.2019
3. Bayern verstehe wer will
Die Bayern haben bis dato fur 120 Mio zwei Verteidiger gekauft, alles was an offensivkraften in der Diskussion ist, ist eher unwahrscheinlich bzw schon vom Markt. Aber James, der unter Heynckes grandios gespielt und unter Kovac demontiert wurde, wollte weg. Super Leistung. Er hat nicht nur sportlich sondern auch in der Vermarktung dem FCB und der BL gut getan. Jetzt wird's wieder eher holprig und bieder.
_gimli_ 04.06.2019
4.
Zitat von Klangstof@ SPON: Ein Ticker, der knapp 2 Stunden nach der "Eilmeldung" zum Jovic Transfer zu Real Madrid (von beiden Vereinen mit PM bestätigt) nicht aktualisiert ist, bringt irgendwie nicht so viel, oder? Ich finde es amüsant, wie sich in den diversen Fußballforen etc. wieder Wichtigtuer finden, die fest davon überzeugt sind, dass die Eintracht 30 % Weiterverkaufsprämie an Benfica zahlen muss. Gab es schon jemals einen Transfer, bei welchem alle Konditionen, Klauseln etc. öffentlich gemacht wurden? Nee, oder? Es wird kolportiert, es wird vermutet, es wird spekuliert, aber Fakten kennen wir nicht. Es können 15-30 % sein, irgendwas in dieser Bandbreite wird es möglicherweise sein, wie hoch der Prozentsatz ist, weiß eben keiner, außer die beteiligten Parteien. Auch ob der Transfererlös 65 oder 70 Mio. Euro sind, wissen wir nicht. Aber wir leben ja in postfaktischen Zeiten. Wichtig ist, sich wichtig zu machen und Luftblasen zu posten. Herrje! Außerdem: Bobic wird so schlau sein, im Vertrag mit Real eine Klausel verankert zu haben, die Boni/Prämien nach Frankfurt fließen lassen wird, wenn Real Meister wird, die CL wieder gewinnt usw., so dass man eine zu zahlende Prämie/Bonus an Benfica im Nachgang selbst wieder reinholen kann oder annähernd kompensieren wird, alleine schon, da die Wahrscheinlichkeit extrem hoch ist, dass Real in Zukunft weiter erfolgreich sein wird und Titel sammelt. Alles Gute für Luka! Forza SGE!
Das kam heute übrigens offiziell im Radio. Hochseriöser Sender: Nachrichtensender Bayern 5
spon1899 04.06.2019
5.
Den James hätte ich für das Geld auf jeden Fall genommen. Spieler seiner Qualität Kosten viel mehr. Wenn er nicht wollte, wird es aber schwierig, klar. Bin ja gespannt, ob sich Bayern Sane oder Havertz angelt.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.