Europa League K.o. für Schmidt und Götze kurz vor Schluss

Die PSV Eindhoven ist dank eines späten Gegentreffers ausgeschieden. FC Arsenal bejubelt den Doppelpack von Pierre-Emerick Aubameyang. Ajax hat sich gegen den Tabellenführer der Ligue 1 durchgesetzt.
Mario Götze (im Vordergrund) schied mit der PSV Eindhoven unglücklich aus

Mario Götze (im Vordergrund) schied mit der PSV Eindhoven unglücklich aus

Foto: OLAF KRAAK / AFP

Eigentlich lief alles nach Plan für Eindhovens Trainer Roger Schmidt und seinen genesenen Star Mario Götze: Bereits zur Halbzeit hatte die PSV den 2:4-Rückstand aus dem Hinspiel gegen Olympiakos Piräus aufgeholt und lag dank zweiter Treffer von Eran Zahavi (23. und 44.) auf Kurs Achtelfinale.

In der zweiten Hälfte dann ein offener Schlagabtausch: Die Gäste trafen durch Mady Camara (50.) und Konstantinos Fourtonis (79.) Pfosten und Latte, für die PSV vergab Donyell Malen ebenfalls mit einem Pfostenschuss (87.) die mögliche Vorentscheidung. Eine Minute später folgte die Bestrafung: Nach einer Ecke drückte Kouka den Ball über die Linie, Eindhoven war nach dem 2:1 ausgeschieden, Olympiakos steht in der nächsten Runde.

In seinem Jubiläumsspiel hat der deutsche Nationaltorhüter Bernd Leno mit dem FC Arsenal das Achtelfinale erreicht. Der frühere Keeper von Bayer Leverkusen erreichte in seinem 100. Match mit dem Londoner Team ein schwer erkämpftes 3:2 (1:0) gegen Benfica Lissabon. Im Hinspiel hatten sich beide Mannschaften 1:1 getrennt.

In Piräus war der Ex-Dortmunder Pierre-Emerick Aubameyang mit zwei Treffern für die Gunners der Matchwinner (21./87.), zwischenzeitlich hatten aber Diogo Goncalves mit einem Freistoßtreffer (43.) und Rafa (61.) das Blatt zugunsten Benficas gedreht. Arsenals Kieran Tierney (67.) hatte den zwischenzeitlichen 2:2-Ausgleich erzielt.

Italiens Pokalsieger SSC Neapel misslang die erhoffte Aufholjagd im eigenen Stadion gegen den FC Granada. Nach dem schnellen 1:0 durch den Polen Piotr Zielinski (3.) wähnte sich die SSC schon auf einem guten Weg, das 0:2 aus dem Hinspiel wettzumachen. Doch das 1:1 durch Ángel Montoro (25.) dämpfte die Hoffnungen der Gastgeber, denen nur noch das 2:1 durch den Spanier Fabián (59.) glückte.

Ausgeschieden ist auch der Spitzenreiter der französischen Ligue 1: Der OSC Lille unterlag nach einem 1:2 vor einer Woche auch im Rückspiel bei Ajax Amsterdam mit diesem Resultat. Der frühere Bremer Davy Klaassen traf für die Niederländer nach 15 Minuten per Kopf, nach dem Ausgleich per Strafstoß durch Yusuf Yazici (78.) sorgte David Neres zwei Minuten vor dem Ende für den 2:1 (1:0)-Schlusspunkt.

mfu/sid/dpa