Rummenigge ärgert sich über Lewandowski "Wer öffentlich kritisiert, kriegt Stress mit mir"

Im SPIEGEL forderte Robert Lewandowski den Einkauf von Weltstars bei seinem Verein Bayern München. Vorstandschef Rummenigge kritisiert die Aussagen scharf - und droht dem Stürmer "Stress mit mir persönlich" an.
Karl-Heinz Rummenigge

Karl-Heinz Rummenigge

Foto: Alexander Hassenstein/ Bongarts/Getty Images

Robert Lewandowski macht sich in einem SPIEGEL-Interview Sorgen um die Konkurrenzfähigkeit von Bayern München und kritisiert die Transferpolitik des Klubs. Der FC Bayern müsse mehr Geld ausgeben, um Weltklassespieler verpflichten zu können, fordert der Stürmer. Der Konter folgte umgehend: Bayerns Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge attackiert den polnischen Torjäger.

"Er ist bei uns als Fußballer angestellt - und verdient dafür sehr viel Geld", sagte Rummenigge der "Bild"-Zeitung (Pay-Artikel) . Er "bedauere" die Aussagen Lewandowskis. "Schon in der Rückrunde hatte er nach dem Freiburgspiel unzutreffende Vorwürfe gegen die Mitspieler erhoben, dass er nicht genügend unterstützt worden wäre."

Robert Lewandowski

Robert Lewandowski

Foto: Alex Grimm/ Bongarts/Getty Images

Rummenigge droht Lewandowski in dem Interview: "Wer öffentlich den Trainer, den Verein oder die Mitspieler kritisiert, kriegt ab sofort Stress mit mir persönlich." Ob Lewandowski wegen des SPIEGEL-Interviews auf die Tribüne verbannt werde, entscheide bei Bayern der Trainer. "Aber ich weiß schon, wie man Spieler zur Räson bringen kann." Sportdirektor Hasan Salihamidzic habe mit Lewandowski bereits ein Gespräch geführt.

Anzeige

Football Leaks: Die schmutzigen Geschäfte im Profifußball - Ein SPIEGEL-Buch

Preis: 16,00 €
Für 16,00 € kaufen

Preisabfragezeitpunkt

06.10.2022 07.31 Uhr

Keine Gewähr

Produktbesprechungen erfolgen rein redaktionell und unabhängig. Über die sogenannten Affiliate-Links oben erhalten wir beim Kauf in der Regel eine Provision vom Händler. Mehr Informationen dazu hier

Lewandowski hatte in dem Interview auch gesagt, dass Geld und Erfolg den Fußball diktieren, Loyalität sei nicht gefragt. Dazu Rummenigge: "Das wäre sehr schade, wenn er das so sehen würde. Loyalität ist Bayern-DNA und wichtig für unsere Fans."

Der Torjäger brauche sich keine Sorgen über die Qualität des Kaders von Bayern München zu machen, sagte Rummenigge: "Wir haben auch diese Saison wieder einen sehr guten Kader. Und wir haben seit langer Zeit eine seriöse und erfolgreiche Philosophie und haben damit große Erfolge erzielt. Immerhin haben wir damit in den letzten 5 Jahren alle nationalen und internationalen Titel gewonnen."

als
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.