Karlheinz Riedle Fackeln am Karriereende

Nach Ablauf der Saison sollte Schluss sein mit dem aktiven Fußball. Weil sein derzeitiger Verein, FC Fulham, aber gerade in die englische Premier League aufgestiegen ist, will Karlheinz Riedle diesen Entschluss revidieren.


Karlheinz Riedle (hier im Trikot des FC Liverpool): "Fühle mich blendend"
DPA

Karlheinz Riedle (hier im Trikot des FC Liverpool): "Fühle mich blendend"

London - Im Aufstiegsjubel um den FC Fulham sind Karlheinz Riedle Zweifel an seiner Entscheidung gekommen. "Gerade jetzt bin ich wieder topfit. Da fällt mir das Aufhören sehr schwer. Ich werde mir das noch mal gründlich überlegen", erklärte Riedle am Tage nach dem vorzeitig feststehenden Premier-League-Aufstieg seines derzeitigen Arbeitgebers. Allerdings: Der Vertrag des 42-maligen deutschen Fußball-Nationalspielers beim Londoner Stadteilclub läuft zum Saisonende aus.

Der 35 Jahre alte Stürmer, dessen Aufstieg 1986 mit dem Wechsel vom FC Augsburg zum damaligen Bundesligisten Blau-Weiß 90 Berlin begann und dessen Stern Ende der Achtziger unter Otto Rehhagel bei Werder Bremen aufging, sieht seine Zukunft mit einem Mal "total offen". "Im Moment weiß ich wirklich noch nicht, wie es weitergeht. Wir wissen nicht, wo wir künftig wohnen werden, ob ich in England oder der Schweiz weiterspiele oder doch aufhöre. Wir werden darüber im Familienurlaub beraten."

Aufstiegsfeier bei Harrods


Die verdiente Erholung beginnt unmittelbar nach der großen Aufstiegsfeier, die Fulham-Besitzer Mohamed Al-Fayed am 7. Mai standesgemäß in seinem Kaufhaus-Imperium Harrods ausrichten wird. Der Wiederaufstieg ins Fußball-Oberhaus nach 33 Jahren ist der vorläufige Höhepunkt eines Siegeszugs, der die Londoner Underdogs und ihren französischen Startrainer Jean Tigana innerhalb von vier Jahren von der dritten Division in die Spitze führte.

Riedle war nach seiner Zeit beim englischen Rekordmeister FC Liverpool im September 1999 nach Fulham gewechselt. "Was hier jetzt in unserer familiären Atmosphäre losgeht, ist der blanke Wahnsinn", erzählt der gelernte Metzger, der einst in 207 Bundesligaspielen 72 Tore erzielt hatte. "Da fallen einem auf der Straße Leute um den Hals. Die Euphorie ist kaum zu überbieten."

Gutes Leben als Joker


Beim entscheidenden 1:1 gegen Sheffield Wednesday, das dem FC Fulham fünf Runden vor Saisonschluss den entscheidenden 16. Punkt an Vorsprung gegenüber Verfolger Blackburn Rovers einbrachte, wurde Riedle 19 Minuten vor dem Ende für den ehemaligen Bundesligaprofi Bjarne Goldbaek eingewechselt. Mit der Joker-Rolle kann der Weltmeister von 1990 und Olympiadritte von 1988 nach langer Verletzungsgeschichte "derzeit ganz gut leben".

Aufstiegsfeier vom FC Fulham am Ostermontag: "Der blanke Wahnsinn"
EPA/DPA

Aufstiegsfeier vom FC Fulham am Ostermontag: "Der blanke Wahnsinn"

Ein Nervenleiden im Halswirbelbereich hatte Riedle noch vor dem ersten Saisonspiel im August 2000 außer Gefecht gesetzt und ihn über fünf Monate behindert. "Das hat mich total zermürbt, aber ich war immer ein Kämpfer. So wollte ich mich nicht verabschieden", blickt Karlheinz Riedle zurück. "Jetzt fühle ich mich blendend. Ich habe körperlich im Vergleich mit den letzten Jahren nichts verloren. Auch die Schnelligkeitswerte sind absolut okay."

Noch keine Verhandlungen


Deshalb mag Riedle am liebsten vom im November verkündeten Rücktritt zu Saisonende nichts mehr wissen. Die Offiziellen des FC Fulham hätten bereits angedeutet, dass Interesse an einer weiteren Verpflichtung besteht. "Gespräche sind aber noch nicht geführt worden. Erst einmal muss ich mir mit meiner Familie einig sein." Eine Option sei auch, noch ein Jahr in der Schweiz oder Italien zu spielen. Dort hatte Riedle bereits nach dem WM-Titel für drei Jahre bei Lazio Rom angeheuert, ehe er zu Borussia Dortmund wechselte und mit dem BVB 1997 die Champions League gewann.

Finanziell steht die Zukunft von "Air" Riedle, seiner Ehefrau Gabriele und den beiden Söhne auf sicherem Fundament. Neben einem Trainingscamp für junge Talente besitzt der gebürtige Allgäuer ein Sporthotel in Oberstaufen. "Irgendwann" wird Familie Riedle auf alle Fälle wieder nach Deutschland zurückkehren.



© SPIEGEL ONLINE 2001
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.