Karriere-Aus Ex-Barça-Star zu Haftstrafe verurteilt

Der spanische Ex-Nationalspieler Josep Guardiola ist wegen Dopingmissbrauchs zu einer Haftstrafe von sieben Monaten verurteilt worden. Der ehemalige Kapitän des FC Barcelona war während seiner Zeit beim italienischen Erstligisten Brescia Calcio im Jahre 2001 positiv getestet worden.


Nationalspieler Guardiola (l.) bei der EM 2000: Karriereende angekündigt
REUTERS

Nationalspieler Guardiola (l.) bei der EM 2000: Karriereende angekündigt

Brescia - Die Haftstrafe gegen Guardiola ist die erste, die die italienische Justiz seit Inkrafttreten der neuen Antidopinggesetze vor vier Jahren gegen einen Fußball-Profi verhängt. Der 34-jährige Spanier muss außerdem 9000 Euro Geldstrafe zahlen. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

In Guardiolas Doping-Proben der Serie-A-Partien vom 21. Oktober und 4. November 2001 waren Spuren von Nandrolon nachgewiesen worden. Der ehemalige Kapitän des FC Barcelona beteuerte in der Folge stets seine Unschuld und kündigte an, seine Karriere beenden zu wollen, sollten sich die Anschuldigungen nicht als haltlos herausstellen. Er will gegen das Urteil in Berufung gehen.

Guardiola absovierte 35 Länderspiele für Spanien und war zwischen 1991 und 1999 mit dem FC Barcelona sechsmal spanischer Meister. Momentan verdient der Mittelfeldspieler sein Geld in Katar.



© SPIEGEL ONLINE 2005
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.