Bundesliga Großkreutz wechselt zu Darmstadt 98

Kevin Großkreutz hat einen neuen Verein gefunden: Der 28-Jährige wird ab der kommenden Saison für Darmstadt 98 spielen. Der Klub steht kurz vor dem Abstieg in die zweite Liga.

Kevin Großkreutz
DPA

Kevin Großkreutz


Kevin Großkreutz spielt ab der kommenden Saison bei Darmstadt 98. Wie der Tabellenletzte der Fußball-Bundesliga bestätigte, hat sich der 28-Jährige mit dem abstiegsbedrohten Klub geeinigt.

"Ich bin überglücklich und stolz, dass es uns gelungen ist, einen Spieler wie Kevin Großkreutz zu holen und ihn von unserem Weg zu überzeugen", sagte 98-Trainer Torsten Frings. "Ich habe in den Gesprächen gespürt, wie heiß er auf die neue Herausforderung ist."

Großkreutz hatte nach seiner Trennung vom VfB Stuttgart am 3. März angekündigt, sich vorerst aus dem Profifußball zurückziehen zu wollen. Wenige Stunden zuvor hatte der Zweitligist den Vertrag mit dem Abwehrspieler aufgelöst. Damit reagierte der Verein auf einen nächtlichen Ausflug von Großkreutzmit Nachwuchsspielern des VfB. Bei einem Angriff einer anderen Gruppe wurde der 28-Jährige verletzt und musste im Krankenhaus behandelt werden.

Für den Weltmeister ist es der dritte Vereinswechsel innerhalb von zwei Jahren. 2015 war Großkreutz von Borussia Dortmund zu Galatasaray Istanbul gewechselt, anschließend zog es ihn zum VfB Stuttgart, mit dem er in die zweite Liga abgestiegen war. Nun wagt er in Darmstadt einen sportlichen Neuanfang.

bam



insgesamt 33 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
HH-Hamburger-HH 11.04.2017
1. Viel Glück !
Ich wünsche Kevin Großkreutz viel Erfolg in Darmstadt, denn er ist ganz sicher ein guter Fußballspieler und im Kern auch kein schlechter Mensch. Im Idealfall können beide Seiten profitieren.
Pipkin1981 11.04.2017
2. wechselt?
Soweit ich weiß, ist er aus seiner letzten Mannschaft raus und aktuell ohne Verein. Da macht für mich das Wort "Wechsel" in der Situation keinen Sinn.
Abel Frühstück 11.04.2017
3. Sehr schön
Ich hatte ja vermutet, ihn nächste Saison beim HSV zu sehen. Aber so ist es sicher auch eine gute Entscheidung für beide Seiten. KG19 ist ein prima Spieler, auf fast allen Positionen einsetzbar. Vielleicht hat Frings (sollte er noch da sein) einen besseren Durchgriff auf seine Eskapaden, dann wird das schon.
sucramotto 11.04.2017
4. Hat er nicht gesagt....
...er wolle erstmal Abstand nehmen vom Profifußball? Seine Aussagen und Entschuldigungen haben eine ähnliche Haltbarkeitsdauer wie die von Trump :-). Ist halt der Kevin, schon ein echter Typ, aber als Fußballprofi passt er irgendwie nicht mehr in die heutige Zeit. Wünsche ihm dennoch viel Glück, auch wenn es mit dem Klassenerhalt für D98 wohl nichts mehr wird.
peeka(neu) 11.04.2017
5. Die Lilien bleiben sich treu
und holen Spieler, die aus welchen Gründen auch immer aufs Abstellgleis befördert wurden. Vielleicht blüht auch KG wieder auf. Wäre für ihn und den sympathischsten Verein im bezahlten Fußball jedenfalls wünschenswert.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.