SPIEGEL ONLINE

SPIEGEL ONLINE

24. März 2017, 10:17 Uhr

Ehemaliger Nationalstürmer Kuranyi

"Der Blinde hört endlich auf"

Mit 35 Jahren ist Schluss: Kevin Kuranyi hört als Fußballprofi auf. Zuletzt war der Angreifer vereinslos, der Tiefpunkt seiner Laufbahn war seine Ausbootung in der DFB-Elf.

Deutschlands früherer Nationalspieler Kevin Kuranyi hat seine Karriere als Fußballprofi beendet. "Irgendwann kommt die Zeit dafür. Ich bin 35 geworden und möchte mehr Zeit haben für andere Dinge", sagte der zuletzt vereinslose Offensivspieler.

"Es gab zwar verschiedene Angebote, über die ich nachgedacht habe. Zum Beispiel aus Brasilien, meinem Geburtsland. Am Ende des Tages habe ich mich aber für die Familie entschieden. Und für meine Heimat Stuttgart. Ich hatte eine gute Karriere", sagte Kuranyi.

In einem unterhaltsamen Abschiedsbrief auf seiner persönlichen Homepage schrieb er zudem: "Ich gebe zu, es gibt überraschendere Neuigkeiten. Aber jetzt ist es definitiv raus: Der Blinde hört endlich auf."

Der ehemalige Stürmer hatte zuletzt bei 1899 Hoffenheim gespielt, kam beim Bundesligisten aber nie über die Reservistenrolle hinaus. Zuvor spielte er mehrere Jahre bei Dynamo Moskau.

In der Bundesliga schoss er in insgesamt 275 Einsätzen 111 Tore. Seine Erstliga-Zeit begann beim VfB Stuttgart. Später spielte Kuranyi für den FC Schalke 04. In der Nationalmannschaft kam der Stürmer zu 52 Einsätzen mit 19 Toren. Seine DFB-Karriere endete abrupt, nachdem er für das Länderspiel 2008 in Dortmund gegen Russland von Bundestrainer Joachim Löw nicht in den Kader berufen worden war und deshalb in der Halbzeitpause verärgert die Tribüne verließ.

Auch hierzu äußerte sich Kuranyi in seinem Abschiedsbrief: "Ein paar wertvolle Tipps hätte ich für junge Fußballer auf Lager. Zum Beispiel bei Länderspielen bis auf den Schlusspfiff warten, bevor man das Stadion verlässt."

jan/dpa

URL:

Verwandte Artikel:

Mehr im Internet


© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung