Legendäres Maskottchen Uerdingens "Grotifant" wird befördert

Nach dem Aufstieg in die Regionalliga stellt sich der KFC Uerdingen neu auf. Der "Grotifant" soll als Mannschaftsbetreuer den neuen Trainer unterstützen. Bisher ist das Maskottchen vor allem durch Skandale aufgefallen.

Der Grotifant
imago

Der Grotifant


Erste-Hilfe-Koffer statt Elefantenkostüm: In den vergangenen 14 Jahren stand Andreas Bosheck beim KFC Uerdingen als Maskottchen "Grotifant" an der Seitenlinie, ab der kommenden Saison steht er dem in die Regionalliga aufgestiegenen Team als Mannschaftsbetreuer zur Seite.

Als "Grotifant" hatte Bosheck in der Vergangenheit mehrfach für Schlagzeilen gesorgt. Unter anderem provozierte er 2004 den damaligen Torwart von Fortuna Düsseldorf Carsten Nulle so lange, bis der ihm "das Elefantenkostüm vom Schädel" treten wollte.

2015 lieferte sich Bosheck eine handfeste Auseinandersetzung mit den eigenen Fans, nachdem ihm der Kopf geklaut worden war. In der vergangenen Saison legte er sich nach einem Platzverweis im Spiel gegen Velbert mit dem Schiedsrichter an. "Danke für 14 geile Saisons ... Ich werde dich nie vergessen ... mach es gut mein Freund", verabschiedete sich Bosheck bei Facebook von seinem Alter Ego.

Neben dem neuen Betreuer hat sich der Regionalliga-Aufsteiger für die kommende Saison mit Ex-Profi Michael Wiesinger als Trainer sowie sieben neuen Spielern verstärkt. Wer die Rolle des "Grotifanten" übernehmen wird, steht bislang nicht fest.

mmm/sid

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.