Klinsmann-Debüt Kuranyi-Gala gegen Österreich

Die deutsche Fußball-Nationalelf hat das erste Spiel unter der Regie des neuen Bundestrainers Jürgen Klinsmann gewonnen. Den Auswärtssieg in Österreich schoss Kevin Kuranyi mit drei Treffern heraus. Vor allem die deutsche Abwehr offenbarte aber erneut Schwächen.


Star des Abends: Kevin Kuranyi bejubelt einen seiner drei Treffer
REUTERS

Star des Abends: Kevin Kuranyi bejubelt einen seiner drei Treffer

Wien - Acht Wochen nach dem enttäuschenden EM-Vorrunden-Aus und dem Rücktritt von Teamchef Rudi Völler gewann die deutsche Fußball-Nationalmannschaft im ersten Länderspiel unter dem neuen Chefcoach Klinsmann gegen den alten Rivalen Österreich, der mittlerweile auf Platz 89 der Fifa-Weltrangliste platziert ist, dank drei Treffern des 22-jährigen Stuttgarters Kuranyi mit 3:1 (1:1). "Natürlich gibt das einen Schub, wenn man das erste Spiel gewinnt. Ich habe Nervosität gespürt und war aufgeregt, daran muss ich mich erst gewöhnen", kommentierte Klinsmann seinen Einstand, "ich bin zufrieden, wie die Jungs in die Partie gegangen sind. Da war viel Engagement dabei."

Der dreimalige Welt- und Europameister zeigte tatsächlich über weite Strecken schwungvollen Fußball. "Das war ganz gut. Ich habe das Vertrauen bekommen und durfte von Anfang an spielen. Das habe ich mit Toren zurückgezahlt", sagte Kuranyi, "die Trainer brauchten nicht so viel zu sagen. Egal wer Trainer ist - ich gebe immer alles. Wir wollten schnell nach vorne spielen, das hat von Anfang an gut geklappt. Es ist alles perfekt gelaufen."

Neuer DFB-Kapitän: Michael Ballack bot eine gute Partie
DPA

Neuer DFB-Kapitän: Michael Ballack bot eine gute Partie

Im Jubiläumsmatch aus Anlass des 100-jährigen Bestehens des österreichischen Fußball-Bundes (ÖFB) brachte Kuranyi die deutsche Mannschaft schon nach 96 Sekunden im Ernst-Happel-Stadion in Führung. Martin Amerhauser (10.) war nach einer herrlichen Kombination zum zwischenzeitlichen Ausgleich für Österreich erfolgreich.

In der 61. Minute köpfte Kuranyi mit seinem sechsten Länderspieltreffer das erneute Führungstor für Deutschland. Vorausgegangen war ein Freistoß von Torsten Frings. In der 73. Minute profitierte der VfB-Stürmer, zuletzt in der Bundesliga nur Ersatz, von einem schweren Fehler des österreichischen Torwarts Thomas Mandl und schoss zum 3:1 ein.

Klinsmann hatte eine junge Anfangsformation mit einem Durchschnittsalter von 25,64 Jahren aufs Feld geschickt, wobei er auf einen Block mit fünf Bayern-Spielern und drei Stuttgarter Akteuren setzte. Die deutsche Mannschaft versuchte von Beginn an, die neue Philosophie von Klinsmann und dessen Assistenten Joachim Löw umzusetzen. Mit schnellem Pass- und Direktspiel und bedeutend mehr Risiko als bei ihren vergangenen Auftritten unter Völler versuchten die Gäste konsequent die gegnerische Abwehr in Verlegenheit zu bringen. Allerdings schlichen sich bei dem hohen Tempo auch viele Abspielfehler ein.

Gute Chancen für Asamoah

Dennoch hatte die DFB-Auswahl noch vor der Pause einige gute Möglichkeiten. Gerald Asamoah, der für Klose nachnominiert worden war, hatte in der 18. und 23. Minute jeweils gute Chancen. In der 21. Minute wäre der Vize-Weltmeister beinahe durch ein Eigentor der Österreicher erneut in Führung gegangen, als Torwart Thomas Mandl nach einem Kopfball des ehemaligen Bundesliga-Legionärs Dietmar Kühbauer Unsicherheit zeigte und den Ball beinahe ins eigene Netz befördert hätte.

Debütant Frank Fahrenhorst, der nach seiner überragenden Saison im Trikot des VfL Bochum seine Chance erhielt, sah vor dem Gegentor nicht gut aus. Der Neu-Bremer spielte an der Seite des 34 Jahre alten Routiniers Thomas Linke, der nur auf Grund der großen Verletzungssorgen in der deutschen Defensive noch einmal eingesprungen war und in einigen Szenen nicht ganz auf der Höhe war. Außerdem zeigten die Stuttgarter Andreas Hinkel und Philipp Lahm in der Vierer-Abwehrkette einige Schwächen.

"Das war ein Neuanfang für die Mannschaft mit einem neuen Trainer. Es ist immer gut, wenn man ein solches Spiel gewinnt. Wir haben noch eine unerfahrene Mannschaft, vor uns liegt noch ein schweres Stück Arbeit", bilanzierte der neue Spielführer Ballack.

Österreich - Deutschland 1:3 (1:1)
0:1 Kuranyi (2.)
1:1 Amerhauser (10.)
1:2 Kuranyi (61.)
1:3 Kuranyi (73.)
Österreich: Mandl/FC Basel (25 Jahre/13 Länderspiele) - Stranzl/VfB Stuttgart (24/19), Ehmann/Grazer AK (31/10), Hiden/Rapid Wien (31/28), Katzer/Admira Wacker Wien (24/2) - Schopp/Brescia Calcio (30/49) ab 46. Kirchler/SV Pasching (33/24), Kühbauer/SV Mattersburg (33/48), Aufhauser/Grazer AK (28/19) - Ivanschitz/Rapid Wien (21/6) - Kollmann/Grazer AK (28/6) ab 70. Wallner/Hannover 96 (22/6), Amerhauser/Grazer AK (29/11) ab 62. Linz/OGC Nizza (22/8)
Deutschland: Kahn/Bayern München (35/73) ab 46. Lehmann/Arsenal London (34/19) - Hinkel/VfB Stuttgart (22/8) ab 86. Huth/Chelsea London (20/1), Fahrenhorst/Werder Bremen (26/1), Linke/Bayern München (34/43), Lahm/VfB Stuttgart (20/10) - Borowski/Werder Bremen (24/3), Frings/Bayern München (27/33) ab 86. Baumann/Werder Bremen (28/27), Schweinsteiger/Bayern München (19/5) ab 62. Ernst/Werder Bremen (25/9) - Ballack/Bayern München (27/45) - Asamoah/Schalke 04 (25/19) ab 78. Podolski/1. FC Köln (19/3), Kuranyi/VfB Stuttgart (22/16) ab 78. Brdaric/VfL Wolfsburg (29/5)
Schiedsrichter: Collina (Italien)
Zuschauer: 37.900
Gelbe Karten: Aufhauser - Linke



© SPIEGEL ONLINE 2004
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.