Final-Sieg gegen San Lorenzo Real Madrid gewinnt Klub-WM

Es war ein zähes, ein hartes Stück Arbeit für die Superstars von Real Madrid. Doch am Ende durften sie jubeln: Durch den Erfolg über San Lorenzo haben sich die "Königlichen" zum Klub-Weltmeister gekrönt. Toni Kroos trug entscheidend zum Triumph bei.

Real-Star Ramos: Kopfballtreffer im Endspiel
AFP

Real-Star Ramos: Kopfballtreffer im Endspiel


SPIEGEL ONLINE Fußball
Hamburg - Real Madrid ist die beste Vereinsmannschaft des Jahres 2014. Im Endspiel der Klub-Weltmeisterschaft setzte sich Madrid in Marokko gegen den argentinischen Spitzenklub CA San Lorenzo 2:0 (1:0) durch. Sergio Ramos (37. Minute) und Gareth Bale (51.) erzielten die Treffer. Für Real war es der vierte Titel des Jahres, nachdem der Klub zuvor die Champions League, den europäischen Supercup sowie den spanischen Pokal gewonnen hatte.

In dem Turnier, bei dem die Sieger der sechs kontinentalen Meisterwettbewerbe sowie ein Gastgeberteam gegeneinander antreten, hatte sich zuvor Ozeanien-Meister Auckland City FC Platz drei gesichert. Die Neuseeländer setzten sich gegen CONCACAF-Vertreter CD Cruz Azul aus Mexiko 5:3 (1:1, 1:0) nach Elfmeterschießen durch.

Im Endspiel war Real das klar überlegene Team. Gegen tief in der eigenen Hälfte verteidigende Argentinier taten sich die Madrilenen jedoch schwer, sich Chancen zu erspielen. Das lag auch daran, dass San Lorenzos Profis den Spaniern mit viel Härte begegneten - 24-mal wurden Reals Spieler insgesamt gefoult.

Nachdem aus dem Spiel heraus kaum Gefahr aufgekommen war, brachte ein Standard die Führung für den Favoriten: Toni Kroos trat einen Eckball in den Strafraum, wo Ramos freistehend zum Kopfball kam und den Ball platziert ins Tor wuchtete (37.) Bereits im Halbfinale gegen CD Cruz Azul aus Mexiko (4:0) hatte der Verteidiger seine Mannschaft auf diese Weise in Führung gebracht.

Kurz nach der Halbzeitpause erhöhte Bale für Real und entschied damit die Partie (51.). San Lorenzo-Torwart Sebastián Torrico machte beim Linksschuss des Walisers keine gute Figur.

Kurz vor Schluss vergab Enzo Kalinski eine der wenigen Gelegenheiten der Argentinier auf den Anschlusstreffer, als er mit seinem Schuss von der Strafraumgrenze an einer Parade von Real-Keeper Iker Casillas scheiterte (84.).

mon/sid

insgesamt 2 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Freidenker10 21.12.2014
1.
Glückwunsch...Was haben die doch gleich gewonnen? Ach diesen vollkommen sinnfreien Pokal den man gegen völlig unbekannte Gegner gewinnen kann... Schon blöd einen Pokal zugewinnen und keiner merkts :-)
andromeda793624 21.12.2014
2.
Zitat von Freidenker10Glückwunsch...Was haben die doch gleich gewonnen? Ach diesen vollkommen sinnfreien Pokal den man gegen völlig unbekannte Gegner gewinnen kann... Schon blöd einen Pokal zugewinnen und keiner merkts :-)
Seit wann ist ein Pokal sinnfrei? Die Klub-WM ist ja der Nachfolger vom Weltpokal! Diesen hat auch öfter mal ein Team aus Südamerika gewinnen können. Nur in der heutigen Zeit haben sich die "Machtverhältnisse" komplett verschoben. Das ist ja genauso auch beim DFB-Pokal zu betrachten. Vorbei die Zeiten als sich noch ein FC Bayern blamierte. Denn diesen Pokal gewinnt nur noch der FCB!
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.