Knieverletzung Völler lässt Wörns zu Hause

Der Dortmunder Christian Wörns fliegt nicht mit zur Fußball-WM in Südkorea und Japan. Wegen der Knieverletzung des Abwehrspielers entschied DFB-Teamchef Rudi Völler gegen seine Teilnahme. Der Nachrücker kommt aus Bremen.


Teamchef Rudi Völler verzichtet auf den angeschlagenen Christian Wörns
DPA

Teamchef Rudi Völler verzichtet auf den angeschlagenen Christian Wörns

Troisdorf - Für Wörns rückt der Bremer Frank Baumann in das 23-köpfige Aufgebot des Deutschen Fußball-Bundes.

Wörns war am Samstag in Straubing am Meniskus des linken Knies operiert worden. Nach Meinung der Ärzte ist der Heilungsprozess noch nicht weit genug fortgeschritten, um eine erfolgreiche Endrunden-Teilnahme zu ermöglichen. "Wir mussten schweren Herzens einsehen, dass er nicht rechtzeitig fit wird, und deshalb diese Entscheidung treffen", sagte Völler, nachdem er sich abschließend mit den DFB-Ärzten beraten hatte.



© SPIEGEL ONLINE 2002
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.