Komplizierter Armbruch Rosicky fällt wochenlang aus

Für Borussia Dortmund verlief das Gastspiel in Bremen besonders bitter. Der BVB verlor nicht nur die Partie, sondern hatte auch noch eine schwere Verletzung zu beklagen. Regisseur Tomas Rosicky zog sich bei einem Sturz einen Armbruch zu und wird längere Zeit ausfallen.


Pechvogel Rosicky: "Die ganze Mannschaft ist schockiert"
DDP

Pechvogel Rosicky: "Die ganze Mannschaft ist schockiert"

Dortmund - Wie Borussia Dortmund mitteilte, wurde Rosicky bereits am Samstagabend wegen eines Bruchs von Elle und Speiche des linken Unterarms operiert. Der im Knappschaftskrankenhaus von Dortmund-Brackel vorgenommene Eingriff sei gut verlaufen, hieß es. Um den gebrochenen Arm zu stabilisieren, wurden Nägel eingesetzt. Rosicky muss zwei bis drei Tage in der Klinik bleiben.

Wie lange der tschechische Nationalspieler, der in einem Krankenwagen nach Dortmund gebracht worden war, pausieren muss, konnten die Mediziner noch nicht genau sagen. Der Verein rechnet nach eigenen Angaben mit einer Ausfallzeit von "einigen Wochen". Wegen des Bruchs beider Unterarmknochen ist der Einsatz einer Spezialmanschette nicht möglich.

Rosicky war bei der 0:2 (0:0)-Niederlage in Bremen zehn Minuten vor dem Abpfiff mit Werder-Verteidiger Mladen Krstajic zusammengeprallt. Da die Dortmunder zu diesem Zeitpunkt bereits dreimal ausgewechselt haben, musste der BVB die Partie mit nur neun Feldspielern zu Ende bringen.

"Ich bin, wie die ganze Mannschaft, schockiert", sagte Rosickys Mitspieler Torsten Frings. Bremens Trainer Thomas Schaaf, dessen Spieler Krstajic an dem Sturz schuldlos war, wünschte Rosicky "eine schnelle Genesung".



© SPIEGEL ONLINE 2004
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.