Kopfschuss Sir Ferguson verletzt ManU-Star Beckham

Aus Wut über die 0:2-Niederlage gegen Arsenal London im Achtelfinale des FA-Cups hat Manchester Uniteds Teammanager Sir Alex Ferguson einen Fußballschuh durch die Umkleidekabine geschossen. Er traf David Beckham über dem Auge. Die blutende Wunde musste genäht werden.


Mit einem Pflaster über dem Auge fuhr David Beckham am Montag zum Training
REUTERS

Mit einem Pflaster über dem Auge fuhr David Beckham am Montag zum Training

London - Der Vorfall ereignete sich am Samstag im Umkleideraum nach der 0:2-Heimpleite von Manchester United im FA-Cup-Achtelfinale gegen Arsenal London. Die Verletzung des englischen Nationalmannschaftskapitäns Beckham wurde mit zwei Stichen genäht. Ein ManU-Pressesprecher sagte nur: "Was in der Kabine passiert, bleibt Privatangelegenheit."

Nach Informationen der Zeitung "The Sun" stürmte Beckham nach der ärztlichen Behandlung der Wunde bestürzt aus der Kabine und verließ "Old Trafford" mit seiner Frau Victoria und Sohn Brooklyn 25 Minuten vor seinen Mannschaftskameraden. Teammanager Ferguson, 61, ist als leicht aufbrausend bekannt und trägt deshalb den Spitznamen "Der Föhn".



© SPIEGEL ONLINE 2003
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.