Wechsel aus Freiburg zum DFB Kronenberg wird Flicks neuer Torwarttrainer

Freiburg und der Deutsche Fußball-Bund – das ist seit vielen Jahren eine enge Beziehung. Mit Andreas Kronenberg wechselt nun wieder einer aus dem SC-Kosmos zum DFB und wird Nachfolger von Andreas Köpke als Torwarttrainer.
Andreas Kronenberg guckt noch etwas grimmig vor seinem Wechsel zum DFB

Andreas Kronenberg guckt noch etwas grimmig vor seinem Wechsel zum DFB

Foto:

Philipp von Ditfurth / dpa

Andreas Kronenberg vom SC Freiburg wird neuer Torwarttrainer der deutschen Fußballnationalmannschaft. Zunächst werde der 46-jährige Schweizer in der kommenden Bundesliga-Saison neben seinem Job in Freiburg parallel für den Deutschen Fußball-Bund (DFB) arbeiten, sagte SC-Trainer Christian Streich am Freitag. »Er wird hauptsächlich noch bei uns arbeiten. Wenn Länderspiele sind, ist er dann dort«, sagte Streich.

»Ich freue mich für ihn und den DFB, für uns nicht. Wir verlieren einen ganz engen Mitarbeiter, der große Qualität hat, menschlich und fachlich.« Zuvor hatte die »Sport Bild« über den Wechsel berichtet.

Im Sommer 2022 wechselt Kronenberg endgültig zum DFB. Auf Wunsch des neuen Bundestrainers Hansi Flick wird er bei der Nationalmannschaft Nachfolger des langjährigen Torwarttrainers Andreas Köpke. »Ich kann dem DFB gratulieren, dass sie den Krone kriegen«, sagte Streich. »Das ist Krones Wunsch gewesen. Er war jetzt zehn Jahre bei uns.« Der ehemalige Schweizer Torhüter arbeitet seit 2011 bei den Breisgauern und hat in dieser Zeit unter anderem Keeper wie Roman Bürki, Alexander Schwolow oder Florian Müller trainiert.

aha/dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.