SPIEGEL ONLINE

SPIEGEL ONLINE

07. Oktober 2011, 20:23 Uhr

Kurzpässe

110.000-Euro-Strafe für Barcelona, Fink Kandidat beim HSV

Harte Strafe für den FC Barcelona. Der Club muss rund 110.000 Euro an die Uefa zahlen. Der Hamburger SV soll mit Thorsten Fink verhandeln. Englands Nationaltrainer Fabio Capello wurde vom Vorwurf der Falschaussage freigesprochen.

Hamburg - Der europäische Fußballverband Uefa hat gegen den FC Barcelona eine Geldstrafe in Höhe von rund 110.000 Euro verhängt. Nach Clubangaben hat die Uefa damit auf die Vorkommnisse beim europäischen Supercup-Finale gegen den FC Porto (2:0) am 26. August reagiert. Dabei waren die Barça-Profis nach der Halbzeitpause zwei Minuten zu spät zurück aufs Feld gekommen. Außerdem hatten Fans des Champions-League-Siegers während der Partie Leuchtraketen abgefeuert. Der Club hat drei Tage Zeit, gegen die Strafe Einspruch einzulegen.

Der Hamburger SV plant offenbar die Verpflichtung von Thorsten Fink als neuen Trainer. Das berichtet das "Hamburger Abendblatt". Demnach hat HSV-Sportchef Frank Arnesen bereits mit dem Coach des Schweizer Meisters FC Basel verhandelt. Der Vertrag des 43-Jährige läuft noch bis 2013. Am 19. September hatten sich die Hamburger von Michael Oenning getrennt. Interimscoach Rodolfo Cardoso darf das Team nicht weiter betreuen, da er keine Fußballlehrer-Lizenz besitzt.

Der englische Nationaltrainer Fabio Capello und der frühere Geschäftsführer von Juventus Turin, Antonio Giraudo, sind in Rom vom Vorwurf der Falschaussage freigesprochen worden. Beide waren beschuldigt worden, als Zeugen in einer Anhörung in Zusammenhang mit einem Verfahren rund um den Wett- und Manipulationsskandal in Italien 2006 Informationen zurückgehalten zu haben.

Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat den ehemaligen Regionalliga-Spieler Matthias Warnow für ein halbes Jahr gesperrt. Der frühere Akteur des SC Verl habe im Mai 2009 vor der Partie bei Borussia Mönchengladbach II an einem von einem Wettspieler und -vermittler initiierten Treffen teilgenommen und sich dabei als manipulationswilliger Spieler ausgegeben. Warnow gehörte damals allerdings nicht dem Regionalliga-Kader an. Beweise über tatsächliche Manipulationen lägen derzeit nicht vor, teilte das DFB-Sportgericht mit. Warnow hat der Sperre zugestimmt.

Bernd Stange wird als Nationaltrainer von Weißrussland zurücktreten. Das kündigte der Präsident des weißrussischen Fußballverbandes Sergei Roumas an. Stange hatte mit seinem Team die Qualifikation für die EM 2012 in Polen und der Ukraine verpasst. Am Dienstag soll der 63-Jährige Weißrussland beim Test-Länderspiel gegen Polen in Wiesbaden zum letzten Mal betreuen.

max/dpa/sid/dapd

URL:

Verwandte Artikel:


© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung