Kurzpässe Ballack fehlt Löw, Union schlägt Düsseldorf

FA-Cup statt Nationalelf: Nationaltrainer Jogi Löw muss bei der Asienreise im Mai und Juni ohne Michael Ballack auskommen. In der Dritten Liga gewann Union Berlin das Spitzenspiel in Düsseldorf. Schalker Spieler sprechen sich für einen längeren Verbleib ihrer Trainer aus.


Hamburg - Ohne Kapitän Michael Ballack muss die deutsche Nationalmannschaft zum Saisonabschluss ihre Asienreise vom 26. Mai bis zum 3. Juni bestreiten. Weil der 32-Jährige am Samstag mit seinem Club FC Chelsea durch ein 2:1 gegen den FC Arsenal das Finale um den englischen FA-Cup am 30. Mai in Wembley erreichte, steht er für die beiden Länderspiele in Shanghai gegen China (29. Mai) und in Dubai gegen die Vereinigten Arabischen Emirate (2. Juni) nicht zur Verfügung.

Michael Ballack: Nicht mit der Nationalelf nach Asien
Getty Images

Michael Ballack: Nicht mit der Nationalelf nach Asien

Bundestrainer Joachim Löw muss zudem mit weiteren Ausfällen rechnen. Denn auch die Profis, die am 30. Mai im Berliner Olympiastadion am DFB-Pokalfinale teilnehmen, werden nicht mitreisen können. Dies betrifft die aktuellen Nationalspieler vom Hamburger SV und Werder Bremen, die am Mittwoch (20.30 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE) im Halbfinale aufeinandertreffen, sowie von Bayer Leverkusen, das am Dienstag (20.30 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE) in seinem Vorschlussrundenspiel auf Zweitligist FSV Mainz 05 trifft.

Theoretisch könnte auch noch Hannover 96 mit Schlussmann Robert Enke in die Relegation kommen, so dass Löw in Asien alle vier Torwart-Kandidaten für die WM 2010 in Südafrika ausfallen könnten. Tim Wiese (Bremen) und Rene Adler (Leverkusen) können ins Pokalfinale einziehen, der Schalker Manuel Neuer steht wegen der U21-Europameisterschaft (15. bis 29. Juni) nicht zur Verfügung.

Union Berlin hat vor einer Rekordkulisse den vorletzten Schritt zum Aufstieg in die Zweite Liga gemacht. Im Spitzenspiel bei Fortuna Düsseldorf setzte sich Berlin vor 27.375 Zuschauern 1:0 (0:0) durch. Am Samstag könnte Union mit einem Sieg gegen die SpVgg Unterhaching die Zweitliga-Rückkehr perfekt machen - allerdings nur, falls Düsseldorf nicht beim Wuppertaler SV gewinnt.

Die Fortuna rutschte hinter Unterhaching auf den vierten Tabellenplatz ab. Der 15 Minuten zuvor eingewechselte Karim Benyamina (75.) sorgte mit seinem 15. Saisontreffer für den 20. Saisonsieg der Unioner, die seit 18 Spielen ungeschlagen sind. Der Stürmer nutzte die erste Chance der Gäste per Flachschuss aus 18 Metern.

Die bisherige Zuschauerbestmarke der 3. Liga hielt Eintracht Braunschweig: Zum Duell mit Rot-Weiß Erfurt am 2. Spieltag waren 19.400 Besucher gekommen.

Im zweiten Sonntagspiel der Dritten Liga verlor Jahn Regensburg gegen den FC Bayern München II 1:2 (1:1) und bleibt nach der 13. Saisonniederlage als Tabellen-15. in gefährlicher Nähe zu den Abstiegsplätzen. Vor 6200 Zuschauern brachte Tobias Zellner die Hausherren in der zehnten Minute in Führung. Doch Holger Badstuber (28.) glich aus. Nach der Pause erhöhte Thomas Müller (60.) für die Bayern.

Die Spieler beim FC Schalke machen sich für ihr Trainertrio stark. Nach dem Willen des Teams sollen Mike Büskens, Youri Mulder und Oliver Reck auch 2009/2010 verantwortliche Trainer der Königsblauen bleiben. "Ich hoffe, dass sie oben auch mal merken, dass die Drei passen", sagte Kevin Kuranyi. Auch Jermaine Jones lobte: "Die machen bis jetzt eine Superarbeit und bringen eine Superstimmung in die Truppe. Die Mannschaft steht total hinter ihnen."

Doch obwohl Schalke beim 4:0 (2:0) gegen Energie Cottbus am Freitag mit den drei Trainers den dritten Sieg in Folge schaffte, schweigen die Vereinsbosse. "Die Frage stellt sich momentan nicht, es gibt keine Wasserstandsmeldungen", sagt Geschäftsführer Peter Peters. Das Agreement mit Büskens, Mulder und Reck gelte bis zum Saisonende. Danach würden Entscheidungen verkündet.

Kenny Dalglish steht vor der Rückkehr zum englischen Rekordmeister FC Liverpool. Medienberichten zufolge soll der 58-Jährige einen Job im Trainerstab von Teammanager Rafael Benitez übernehmen und sich hauptsächlich um die Ausbildung junger Spieler kümmern. Der schottische Rekordnationalspieler Dalglish gilt gemeinhin als bester Liverpool-Spieler der Geschichte. Von 1985 bis 1991 war er zudem als Trainer bei den Reds tätig und holte dabei dreimal den Meistertitel an die Anfield Road, darunter den bislang letzten 1990. Als Profi gewann er dreimal den Europapokal der Landesmeister mit Liverpool.

ulz/sid/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.