Kurzpässe Bayern will Lazio-Star, HSV holt Pitroipa

Neues Offensivpotential: Bayern München soll Interesse an dem Mazedonier Goran Pandev haben. Alex Ferguson, Trainer von Manchester United, moniert die fehlende Stimmung im Stadion. Der HSV verpflichtet einen Spieler aus Freiburg.


Hamburg - Bayern München hat offenbar Interesse an Offensiv-Allrounder Goran Pandev vom italienischen Erstligisten Lazio Rom. Laut "Gazzetta dello Sport" sollen die Münchner bereit sein, den mazedonischen Nationalspieler aus seinem noch bis 2011 laufenden Vertrag herauszukaufen - für 22 Millionen Euro. "Meine Berater sowie Verantwortliche der Bayern und Lazios werden sich in Kürze zusammensetzen, um Details zu klären. Die Verhandlungen stehen vor dem Abschluss. Sobald alles entschieden ist, werde ich zu den Bayern wechseln", sagte der 24-Jährige.

Lazios Pandev (l.): Nur noch Details zu klären?
AP

Lazios Pandev (l.): Nur noch Details zu klären?

Der hochverschuldete Hauptstadtclub reagierte mit einem Dementi auf die Meldungen. "Pandev wird nicht verkauft. Berichte über einen Transfer sind haltlos", hieß es in einer Pressemitteilung. Pandev dagegen, der in 130 Spielen in der Serie A 33 Tore erzielte, hofft auf einen Wechsel. "Ich werde bald erfahren, ob ich mit Luca Toni zusammenspiele", sagte Mazedoniens Fußballer der Jahre 2006 und 2007.

Der italienische Fiskus nimmt Fußball-Stars ins Visier. Bis zum 30. April müssen die 134 italienischen Clubs der ersten vier Ligen den Steuerbehörden die Verträge ihrer Profis vorlegen. Auch Sponsorverträge werden künftig von den Behörden überprüft. Wer die Kontrakte nicht vorlegt, muss mit einem Besuch des Steuerprüfers rechnen. Damit will der italienische Fiskus das Problem der Steuerhinterziehung im Fußball bekämpfen. Vor allem wollen die Behörden Drittliga-Profis unter die Lupe nehmen, die von ihren Clubs aus steuerlichen Gründen angeblich oft schwarz bezahlt werden.

Coach Alex Ferguson von Manchester United hat die Fans des Premier-League-Tabellenführers kritisiert. Einen Tag nach dem 1:0-Sieg gegen Birmingham, den 75.459 Zuschauern im Old Trafford verfolgt hatten, sagte er dem vereinseigenen Fernsehsender MUTV: "Die Menge war tot. So leise habe ich die Fans noch nie erlebt. Manchmal war es wie auf einer Beerdigung." Es ist dies nicht das erste Mal, das die Fans von Seiten des Clubs angegriffen werden. Der frühere Kapitän Roy Keane hatte gesagt, viele der Zuschauer seien mehr daran interessiert, Garnelen-Sandwiches zu essen als das Spiel zu verfolgen. Außerdem hatte er in Frage gestellt, dass einige Fans "Fußball buchstabieren können, geschweige denn ihn verstehen".

Der beim deutschen Meister VfB Stuttgart ausgemusterte Stürmer Danijel Ljuboja steht vor einem Wechsel zum Ligakonkurrenten VfL Wolfsburg. Der Serbe wird ab dem Auftakt am Freitag am Training der "Wölfe" teilnehmen und auch mit ins Trainingslager ins portugiesische Albufeira fahren. Im Anschluss wollen die Verantwortlichen aus Wolfsburg über eine Verpflichtung von Ljuboja entscheiden.

Stürmer Naohiro Takahara hat seinen Abschied von Eintracht Frankfurt angekündigt und eine Rückkehr in seine Heimat Japan ins Auge gefasst. "Ich habe schon seit längerer Zeit darüber nachgedacht, wieder in der J-League zu spielen", sagte der 28-Jährige der japanischen Nachrichtenagentur Kyodo. Interesse an einer Verpflichtung von Takahara sollen die Urawa Red Diamonds haben. Nach Berichten der Zeitung "Sports Nippon" bietet der frühere Meister eine Ablösesumme von einer Million Euro. Takahara war in der Hinrunde von Trainer Friedhelm Funkel kaum noch in der Startelf berücksichtigt worden. In acht Bundesliga-Einsätzen hatte Takahara nur einen Treffer erzielt.

Bundesligist Hamburger SV hat Jonathan Pitroipa verpflichtet. Der 21 Jahre alte Mittelfeldspieler wechselt zur kommenden Saison vom Zweitligisten SC Freiburg in die Hansestadt. Dort erhält er einen Vertrag bis 30. Juni 2012. " Wir freuen uns, dass der Transfer geklappt hat. Wir haben Jonathan intensiv beobachtet und sind sicher, dass er unser Spiel durch seine Schnelligkeit und Technik weiter verbessern wird", sagte HSV-Sportchef Dietmar Beiersdorfer, der sich seit Längerem um den Nationalspieler aus Burkina Faso bemüht hatte .

fsc/dpa/sid/AP



© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.