Kurzpässe Borowski erneut verletzt, Lehmann-Patzer zum Auftakt

Werder Bremen muss in den kommenden Wochen wahrscheinlich auf einen wichtigen Mittelfeldakteur verzichten. Ein deutscher Torwart beging einen Fehler, gewann aber trotzdem. Wolfsburg will einen jungen Tschechen verpflichten, in Argentinien wurde nach dem Tod eines Hooligans ein Spiel abgesagt.


Hamburg - Tim Borowski droht eine längere Pause. Der 27-jährige Mittelfeldspieler von Werder Bremen zog sich beim 2:2 zum Saisonauftakt beim VfL Bochum eine Verletzung im linken Knie zu. "Die Befürchtung ist, dass er für ein paar Wochen nicht zur Verfügung steht", sagte Werder-Trainer Thomas Schaaf heute. Werders Mannschaftsarzt diagnostizierte eine Verletzung des Außenbandes im linken Knie.

Kapitän Borowski (l.): Dritte Knieverletzung seit Februar
DPA

Kapitän Borowski (l.): Dritte Knieverletzung seit Februar

"Ich bin bei einem Zweikampf in der ersten Hälfte ganz unglücklich auf mein Knie gefallen. Ich konnte zwar weitermachen, habe aber schon bei einigen Aktionen gemerkt, dass etwas nicht in Ordnung ist", sagte Borowski. Er fällt damit auch für das Hinspiel in der Champions-League-Qualifikation am Mittwoch gegen Dinamo Zagreb aus (20.45 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE). Für Borowski ist dies bereits die dritte Verletzung im linken Knie in diesem Jahr. Er hatte sich im Februar einen Außenband- und Kapselanriss zugezogen, im April folgte eine Außenbanddehnung.

Der frühere Stuttgarter Alexander Hleb hat dem FC Arsenal einen erfolgreichen Start in die englische Premier League beschert. Der weißrussische Nationalspieler erzielte beim 2:1 (0:1)-Erfolg im Londoner Derby gegen den FC Fulham in der Nachspielzeit den Siegtreffer für das Team des deutschen Nationaltorhüters Jens Lehmann. Arsenal war bereits in der ersten Minute in Rückstand geraten. Genau 52 Sekunden waren gespielt, als Lehmann nach einem Rückpass von Gael Clichy den Ball nicht richtig traf und sich mit dem rechten Fuß gegen das linke Knie schoss. Fulham-Angreifer David Healy hatte keine Mühe, den Ball zur 1:0-Führung über die Linie zu drücken. Der Ausgleich gelang dem Niederländer Robin van Persie in der 84. Minute per Foulelfmeter. Bei Fulham saß der ehemalige Junioren-Nationalspieler Moritz Volz 90 Minuten auf der Bank.

Der VfL Wolfsburg steht vor der Verpflichtung des tschechischen U20-Vizeweltmeisters Jan Simunek. Wolfburgs Trainer und Sportdirektor Felix Magath bestätigte heute das Interesse an dem Innenverteidiger. "Ich bin sicher, dass wir in der nächsten Woche noch einen Spieler holen werden, der die Abwehr stabilisiert. Das wird wahrscheinlich Jan Simunek von Sparta Prag sein", sagte er. "Er gilt als derzeit größtes Talent in Tschechien", sagte Magath. Angeblich soll er fünf Millionen Euro kosten.

Aus Angst vor Gewalt und Ausschreitungen ist gestern die Partie der ersten argentinischen Liga zwischen River Plate Buenos Aires und Newell's Old Boys abgesagt worden. Zwei Tage nach dem Tod eines River-Plate-Fans befürchtete ein Gericht in Buenos Aires Krawalle von rivalisierenden Hooligan-Gruppen aus den Fan-Kreisen von River Plate. Die Polizei will nun zunächst ermitteln, inwieweit der Tod des 29-jährigen auf die Rivalität der Hooligan-Gruppen zurückzuführen ist. Das Opfer gehörte zum harten Kern des Fanclubs Los Barrachos del Tablon vom Traditionsverein River Plate. Er war vergangenen Donnerstag beim Verlassen seines Hauses von drei Kugeln getroffen worden .

Nach ihrem Vorrunden-Aus bei der Universiade in Bangkok haben die deutschen Damen mit Verwunderung auf die Körpergröße des abschließenden Gegners Nordkorea reagiert. "2,00 Meter groß, 100 Kilo schwer - ein echtes Kampfgeschwader", sagte Angelika Seidl vom Bundesligisten Bayern München nach dem 1:3 (1:2) gegen Nordkorea und dem damit verbundenen Ausscheiden. Zum Auftakt hatte Deutschland 4:0 gegen Thailand gewonnen, war dann 0:1 gegen Irland unterlegen.

fsc/dpa/sid



© SPIEGEL ONLINE 2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.