Kurzpässe Cottbus holt Brasilianer, Diarra will anderen Namen

Keine Lust auf Diarra II.: Ein neuer Real-Profi will fortan unter einem Künstlernamen spielen. Energie Cottbus setzt im Abstiegskampf auf einen Brasilianer. 1860 München hat die Ausschreitungen von Fans verurteilt. Brasilien ist Export-Weltmeister bei Fußballer-Transfers.


Hamburg - Energie Cottbus hat sich im Abstiegskampf der Bundesliga mit dem Brasilianer Adi von Austria Kärnten verstärkt. Die Österreicher erteilten dem 23 Jahre alten Stürmer am Montag die sofortige Freigabe. Adi unterschrieb bei den Lausitzern einen bis zum Saisonende 2012 gültigen Vertrag, der auch für die Zweite Liga gilt. " Mit der Bundesliga geht ein Traum für mich in Erfüllung. Ich freue mich unglaublich auf diese Herausforderung", sagte der Südamerikaner nach seiner Ankunft in Cottbus.

Profi Diarra: "Möchte, dass man mich 'Lass' nennt"
REUTERS

Profi Diarra: "Möchte, dass man mich 'Lass' nennt"

Adi bestritt in den letzten 18 Monaten 35 Spiele für LASK Linz und Austria Kärnten. Dabei erzielte er in der Hinrunde 2008/2009 zehn Tore in 16 Spielen. " Adi steht am Anfang seiner Entwicklung. Sein Potenzial ist aufgrund seiner Jugend noch lange nicht ausgereizt. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit einem jungen, hungrigen Stürmer", sagte Manager Steffen Heidrich.

Der französische Nationalspieler Lassana Diarra will bei seinem neuen Verein Real Madrid unter einem Künstlernamen spielen. "Ich möchte, dass man mich 'Lass' nennt", sagte der 23 Jahre alte Mittelfeldspieler am Montag bei seiner Vorstellung beim spanischen Meister. Real habe mit dem Malier Mahamadou Diarra bereits einen Diarra unter Vertrag.

"Ich möchte nicht, dass man mich Diarra I. oder Diarra II. nennt", betonte der Neu-Madrilene, der für eine Ablösesumme von etwa 20 Millionen Euro vom englischen Premier-League-Club FC Portsmouth zu den "Königlichen" gewechselt war. Lassana Diarra ist der dritte Winter-Einkauf, mit dem der neue Real-Trainer Juande Ramos sein Team verstärken will. Zuvor war Stürmer Klaas Jan Huntelaar (Ajax Amsterdam) verpflichtet und Mittelfeldspieler Daniel Parejo (ausgeliehen an die Queens Park Rangers) zurückgeholt worden.

Real-Verteidiger Christoph Metzelder ist unterdessen nach seinem Nasenbeinbruch erfolgreich operiert worden und wird im kommenden Monat zum "Maskenmann". Der Club bestätigte auf seiner offiziellen Internetseite den Erfolg des Eingriffes und teilte mit, dass der frühere Dortmunder einen Monat lang eine Schutzmaske tragen muss.

John Toshackwird seinen im kommenden Jahr auslaufenden Vertrag als Fußball-Nationaltrainer seines Heimatlandes Wales um drei Jahre verlängern. Damit wird der 59-jährige Waliser die Briten auch in der Qualifikation für die EM in Polen und der Ukraine 2012 betreuen . Den neuen Vertrag wird Toshack, der mit seinem Team Gruppengegner der deutschen Nationalelf in der Qualifikation für die WM 2010 in Südafrika ist, am Rande eines Testländerspiels am 11. Februar gegen Polen unterschreiben.

1860 München verurteilt Ausschreitungen

Der TSV 1860 München hat die Ausschreitungen von Anhängern beim Regionalliga-Spiel seiner zweiten Mannschaft gegen den SV Waldhof Mannheim "auf das Schärfste" verurteilt. Bei der 1:4-Niederlage der "Löwen" hatten sich am vergangenen Samstag in München nach Polizeiangaben etliche Fans beider Lager vor dem Grünwalder Stadion zum Teil heftige Schlägereien geliefert. Bei den Auseinandersetzungen mit den Randalierern wurden fünf Beamte leicht verletzt, vier Personen wurden vorübergehend festgenommen.

In einer Presseerklärung vom Montag distanzierte sich der TSV 1860 ausdrücklich von den gewaltbereiten Anhängern. "Diese Personen geben nicht das tatsächliche Bild des TSV 1860 München und all seiner friedlichen Fans wieder", schrieb der Verein. Der Zweitligist kündigte zugleich an, seine Zusammenarbeit mit Fangruppierungen und Fanvertretern fortzuführen.

Drittligist Wuppertaler SV hat seinen Trainer Christoph John beurlaubt. Dies teilte der Club am Montag mit. John war seit Mai 2008 Chefcoach des Teams. Ausschlaggebend für die Trennung war die schlechte sportliche Bilanz des WSV, der nach der 0:3-Niederlage am vergangenen Samstag gegen Kickers Emden seit acht Spielen auf einen Sieg wartet und auf einem Abstiegsplatz überwintert. Ein Nachfolger für John steht noch nicht fest.

Ligakonkurrent VfR Aalen löst dagegen zum Jahresende die Spielerverträge von Marijo Maric und Tobias Scheifler auf. Dies erklärte VfR-Sportdirektor Jürgen Kohler: " 'Die beiden können ablösefrei zu einem anderen Verein wechseln." In Bezug auf mögliche Neuverpflichtungen sprach Kohler von "konstruktiven Gesprächen" mit Petr Ruman von Mainz 05.

Der italienische Erstligist AS Rom muss vier Wochen ohne seinen Kapitän Francesco Totti auskommen. Der Weltmeister verletzte sich am vergangenen Sonntag beim Spiel gegen Catania Calcio (2:3) und wurde mit einer Oberschenkelzerrung in der 30. Minute ausgewechselt.

"Export"-Rekord von Fußballern in Brasilien: Im laufenden Jahr wurden nach offiziellen Angaben bisher 1176 brasilianische Profis ins Ausland verkauft. Damit sei eine neue Transferhöchstmarke erzielt worden, teilte der nationale Verband CBF am Montag in Rio de Janeiro mit. Die Zahl der ins Ausland gewechselten Fußballspieler habe sich im Vergleich zum Vorjahr (539) mehr als verdoppelt, hieß es. Beliebt sind die Spieler des Rekordweltmeisters vor allem in Portugal: nicht weniger als 209 Profis wurden den Angaben zufolge von Vereinen der alten Kolonialmacht Brasiliens erworben.

mti/dpa/sid



© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.